Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Scheunenbrand in Deininghausen

Polizei ermittelt zwei mutmaßliche Brandstifter

DEININGHAUSEN. Eine große Scheune der Familie Dingebauer an der Oststraße ist Anfang August komplett niedergebrannt. Das Feuer war in der Nacht auf den 5. August etwa gegen 2.50 Uhr ausgebrochen. Lange stand Brandstiftung als Brandursache im Raum. Jetzt ist es Gewissheit: Die Polizei hat ziemlich gesicherte Hinweise auf zwei mutmaßliche Täter.

/
iPhone_07FBF297-CB61-48D7-A382-9496AFDE9B5E
Die abgebrannte Scheune des Bauernhofes Dingebauer an der Oststraße in Deininghausen einige Tage später. Hier hatte inzwischen schon jemand aufgeräumt.

Foto: Tobias Weckenbrock

iPhone_07FBF297-CB61-48D7-A382-9496AFDE9B5E
Die abgebrannte Scheune des Bauernhofes Dingebauer an der Oststraße in Deininghausen am Montagvormittag.

Tobias Weckenbrock

iPhone_0489F4E2-7A11-43BE-A9B0-EB809B088D96
Die abgebrannte Scheune des Bauernhofes Dingebauer an der Oststraße in Deininghausen am Montagvormittag.

Foto: Tobias Weckenbrock

iPhone_9873E243-6292-46CC-897B-204E3983C060
Die abgebrannte Scheune des Bauernhofes Dingebauer an der Oststraße in Deininghausen am Montagvormittag.

Foto: Tobias Weckenbrock

Feuer Dingebauer-Scheune-0929
Feuer Dingebauer-Scheune Oststraße

Foto Regener

Feuer Dingebauer-Scheune-0933
Feuer Dingebauer-Scheune Oststraße

Foto Regener

„Als Tatverdächtige haben wir einen 20-Jährigen und einen 27-Jährigen ermittelt“, sagte Polizeisprecherin Ramona Hörst am Donnerstag auf Anfrage unserer Redaktion. „Beide kommen aus Castrop-Rauxel.“ Die Polizei sei ihnen durch Hinweise aus der Bevölkerung auf die Schliche gekommen. Das Verfahren werde in Kürze an die Staatsanwaltschaft übergeben, so die Polizei. In Untersuchungshaft säßen die beiden Tatverdächtigen aber nicht. „Das ist nur in ganz bestimmten Fällen notwendig“, so Hörst – „zum Beispiel bei Fluchgefahr oder Wiederholungstätern.“ Beides sei hier nicht gegeben.

Weitere Angaben zu dem Fall macht die Polizei mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen zurzeit nicht.

Autofahrer entdeckte den Brand

Ein Autofahrer, der sah, dass die Scheune lichterloh in Flammen stand, hatte damals die Polizei alarmiert. Noch nachmittags kämpfte die Feuerwehr gegen die Flammen auf der Scheune, die nur die Oststraße vom Hofgelände trennt. Den Schaden bezifferte Landwirt Ulrich Dingebauer auf 250.000 Euro. In der Halle lagerten Stroh und Korn, zwei Anhänger und eine Pflanzenschutzspritze.

Am Tag nach dem Brand war ein Brandermittler vor Ort. Der ging wie Landwirt Dingebauer selbst schnell von Brandstiftung aus.

/
iPhone_07FBF297-CB61-48D7-A382-9496AFDE9B5E
Die abgebrannte Scheune des Bauernhofes Dingebauer an der Oststraße in Deininghausen einige Tage später. Hier hatte inzwischen schon jemand aufgeräumt.

Foto: Tobias Weckenbrock

iPhone_07FBF297-CB61-48D7-A382-9496AFDE9B5E
Die abgebrannte Scheune des Bauernhofes Dingebauer an der Oststraße in Deininghausen am Montagvormittag.

Tobias Weckenbrock

iPhone_0489F4E2-7A11-43BE-A9B0-EB809B088D96
Die abgebrannte Scheune des Bauernhofes Dingebauer an der Oststraße in Deininghausen am Montagvormittag.

Foto: Tobias Weckenbrock

iPhone_9873E243-6292-46CC-897B-204E3983C060
Die abgebrannte Scheune des Bauernhofes Dingebauer an der Oststraße in Deininghausen am Montagvormittag.

Foto: Tobias Weckenbrock

Feuer Dingebauer-Scheune-0929
Feuer Dingebauer-Scheune Oststraße

Foto Regener

Feuer Dingebauer-Scheune-0933
Feuer Dingebauer-Scheune Oststraße

Foto Regener

Anzeige
Anzeige