Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Bezirksliga

SG Castrop rutscht nach 0:2 in die Abstiegszone

CASTROP-RAUXEL Die Fußballer der SG Castrop sind nach der 0:2 (0:1)-Niederlage am Sonntag beim Erler SV auf den vorletzten Tabellenplatz der Bezirksliga abgerutscht. Der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz, den derzeit Westfalia Gelsenkirchen belegt, beträgt einen Zähler. Unnötig - denn allein Andre Muth hatte riesige Chancen.

SG-Trainer Dennis Hasecke ärgerte nach dem Abpfiff insbesondere die Fahrlässigkeit bei der Chancenverwertung seiner Mannschaft. „Das Ergebnis hätte auch andersherum ausfallen können. Aber so ist das wohl, wenn man im Tabellenkeller steht“, so Hasecke. Andre Muth hatte im ersten Durchgang drei „1000-prozentige Torchancen“ (Hasecke) auf dem Fuß, aber wohl einfach nicht das nötige Glück auf seiner Seite.

Zu allem Überfluss kassierten die Castroper dann nur sechs Minuten vor der Halbzeitpause auch noch nach einer Standardsituation den Treffer zum 0:1-Rückstand. Im zweiten Durchgang hielt die SG die Partie eine lange Zeit offen. Doch mehr als ein Pfostenschuss sprang nicht heraus.

Stattdessen entschied der Schiedsrichter nach einem Zweikampf in der 86. Minute auf Elfmeter für den Erler SV – aus Sicht von Hasecke zu unrecht. Diese Chance ließ sich Erles Julian Jürgensen aber nicht nehmen und traf zum 2:0-Endstand.

Anzeige
Anzeige