Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Täter hinterlassen Spur der Verwüstung

Einbruchserie traf auch Antonius-Kindergarten

Dorsten Einige Türen im Gebäude sind zerstört, Schränke verwüstet, Schreibtisch-Schubladen aufgestemmt. Ein Laptop ist weg, Fotoapparate sind gestohlen. Unbekannte Täter sind in den Antonius-Kindergarten in Holsterhausen eingebrochen. Es war nicht der einzige Einbruch am Wochenende in Dorsten. Im Gegenteil.

Einbruchserie traf auch Antonius-Kindergarten

So sah die Kita an der Heroldstraße nach dem Einbruch aus. Foto: privat

„Die Einbrecher haben eine Menge Schaden bei uns angerichtet“, erklärt Silke Grabutznat auf Anfrage. „Mindestens ein vierstelliger Eurobetrag“, schätzt die Leiterin des St.- Antonius-Kindergartens in Holsterhausen.

Die Aufregung bei Erzieherinnen, Eltern und Kindern war am Montagmorgen groß: Unbekannte Täter waren am Wochenende in die katholische Kindertagesstätte an der Heroldstraße eingebrochen. „Durch das Oberlicht sind sie eingestiegen“, teilte Silke Grabutznat mit. Und durch den Notausgang sind die Einbrecher nach Angaben der Kreispolizei Recklinghausen dann geflüchtet.

Notgruppe in Turnhalle
Die Tatzeit liegt zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen, so viel steht fest. „Als meine Kollegin um 8.15 Uhr die Tür aufschloss, sah sie die das Malheur“, sagte Silke Grabutznat. Die Leiterin der Einrichtung teilte mit, dass viele Eltern morgens ihre Kinder gleich wieder mit nach Hause genommen haben. „Für die Kinder, bei denen das nicht möglich war, haben wir eine Notgruppe in der Turnhalle eingerichtet.“

Wulfen Einbrecher haben am Samstagnachmittag ein Feuer in der Raoul-Wallenberg-Schule gelegt. Sie waren in einen Lagerraum eingedrungen und hatten dort Computer und weiteres Inventar angesteckt. Aufmerksame Anwohner verhinderten durch ihre schnelle Reaktion wohl Schlimmeres. mehr...

Dass die Kinder nicht ihre Gruppenräume aufsuchen konnten, hatte nicht nur mit den Verwüstungen zu tun. „Wir mussten abwarten, bis die Spurensicherung der Polizei kam“, so die Kita-Leiterin. „Wir waren Montag nach Angaben der Polizei erst als vierter Tatort an der Reihe.“ Auch in der Nachbarschaft soll mehrfach eingebrochen worden sein, dies sei jedenfalls erzählt worden.

Einbruchserie am Wochenende

Die Pressestelle der Kreispolizei bestätigte, dass es am Wochenende einige Einbrüche in Dorsten gegeben habe. Schwerpunkt war Holsterhausen. So wurde ein Blumengeschäft an der Borkener Straße in der Nacht zu Samstag von Einbrechern heimgesucht. Die Unbekannten schlugen ein Fenster ein und drangen in die Geschäftsräume. Die Beute ist nicht bekannt.

An einem Bürogebäude auf der Baldurstraße schlugen Unbekannte am Wochenende fünf Fensterscheiben ein. Anschließend durchsuchten sie die Büros nach Beute und konnten schließlich mit Bargeld flüchten.

Täter erbeuteten einen Tresor

Auch in anderen Stadtteilen gab es Einbrüche: Mit einem Stein warfen drei Täter beispielsweise an einem Haus in der Hammer Straße am Wesel-Datteln-Kanal-Kanal die Scheibe eines Fensters ein, sie verließen den Tatort mit Müllsäcken und Fahrrädern.

Und zwischen Samstagabend und Montagmorgen hebelten Einbrecher nach Angaben der Polizei das Fenster einer Bäckerei auf der Lippestraße in der Fußgängerzone auf und erbeuteten einen Tresor. Über dessen Inhalt ließ die Polizei gegenüber der Presse aber nichts verlauten.

Zeugen werden gebeten, sich beim Fachkommissariat unter Tel. (0800) 2361111 zu melden.

Anzeige
Anzeige