Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Urteil wird überprüft

Ex-Boxchamp geht in die Revision

Dorsten Der Anwalt des ehemaligen Kickbox-Weltmeisters Tobias Voss hat Revision gegen das Urteil des Landgerichts Essen eingelegt. Der 25-Jährige war dort vor zwei Wochen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer 20-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Wir erklären, wie es nun weitergeht.

Ex-Boxchamp geht in die Revision

Der ehemalige Kickbox-Weltmeister Tobias Voss ist wegen schwerer Körperverletzung verurteilt. Er ficht das urteil an. (Foto: Joachim Lücke)

Die Verteidigung hatte in dem Verfahren vor dem Landgericht Freispruch beantragt, die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von drei Jahren und zehn Monaten, auch wegen räuberischer Erpressung, gefordert.

Bundesgerichtshof muss entscheiden

Wie der Pressesprecher des Landgerichts Essen, Johannes Hidding, auf Anfrage bestätigte, wird das schriftliche Urteil derzeit formuliert. Anschließend hat die Verteidigung von Tobias Voss vier Wochen Zeit, die Revision zu begründen. „Entschieden wird vor dem Bundesgerichtshof“, sagte Hidding. „Das kann einige Monate dauern.“

Geprüft wird seinen Angaben zu Folge das Strafmaß, aber auch, ob es Verfahrensfehler gab oder die Beweisführung nicht schlüssig war. „Es wird aber keinen neuen Prozess geben“, so Hidding.

Weitere Vorwürfe stehen im Raum

In der Verhandlung vor dem Landgericht war auch von illegalem Waffenbesitz und zerstörten Bäumen an der Marler Straße die Rede gewesen (wir berichteten). Sollte es deshalb zu weiteren Verfahren und Verurteilungen kommen, hätte das nur dann Auswirkungen auf die Bewährung, wenn das Gesamtstrafmaß höher als zwei Jahre wäre, so Hidding

Während der dreijährigen Bewährungszeit dürfe sich Voss aber keiner neuen Vergehen schuldig machen, sonst sei die Bewährung hinfällig. Der Boxer war außerdem zu 150 Sozialstunden verurteilt worden. Auch die muss er erst ableisten, wenn das Urteil des Landgerichts rechtskräftig ist.

Essen / Dorsten. Zu einer Haftstrafe von einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung wegen schwerer Körperverletzung hat das Landgericht Essen am Donnerstag den ehemaligen Kickboxweltmeister Tobias Voss verurteilt. Der Vorwurf der räuberischen Erpressung wurde fallen gelassen: Er konnte „nicht ausreichend“ untermauert werden, meinte das Gericht.mehr...

Anzeige
Anzeige