Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Regen beim Herbstfest

Kaum eine Chance für gute Stimmung am Samstag

DORSTEN Der Samstag beim Herbstfest 2017 fiel sprichwörtlich ins Wasser. Dauerregen machte den Tag für viele Händler zur Geduldsprobe. Und auch abends wurde es nicht viel besser.

Kaum eine Chance für gute Stimmung am Samstag

Mit Schal und Wintermantel kamen einige wenige Besucher zum Partyabend mit DJ Peter Suttrop.

So bauten einige Händler ihre Stände schon am Mittag wieder ab. Beim sonst so beliebten Wein- und Käsemarkt am Alten Rathaus blieben die Bänke auf den Tischen stehen. Das große Käfertreffen auf dem Platz der Deutschen Einheit war auf ein Minimum reduziert – kein Käfer weit und breit in Sicht. Am Smoker warteten die Burger vergeblich auf hungrige Herbstfest-Besucher. Das Kinderkarussell stand still.

Einzig die Dorstener Kieferorthopädin Marny Abendroth hielt mit ihrem Team für den Guten Zweck durch. Während die Händler um sie herum einpackten, verkaufte sie weiter Waffeln und mehr zugunsten der Hospizarbeit.

Zuschauer verschreckt

Wenn der Tag schon ins Wasser fällt, dann muss der Abend doch besser werden. Wer so dachte, dachte falsch. Vom nassen und kalten Wetter wohl verschreckt, blieben die Dorstener auch abends lieber zuhause. DJ Peter Suttrop hatte keine Chance. In den Jahren zuvor rockte er den Marktplatz. Die Besucher tanzten, hüpften, schunkelten und sangen lautstark mit bei Charthits und Partykrachern. Wie gesagt: In den Jahren zuvor!

Am Samstagabend blieb der Marktplatz leer. Nur wenige Hartgesottene in Wintermänteln standen am Bierwagen. Kein Tanzen, kein Schunkeln. Nur ein einsamer DJ. Schade, da der Regen am Abend endlich aufhörte, wäre mehr drin gewesen.

Der verregnete Samstag beim Herbstfest

Beim Wein- und Käsemarkt blieben die Bänke auf den Tischen.
Beim Wein- und Käsemarkt blieben die Bänke auf den Tischen.
SpongeBob und Co. warteten vergeblich auf Kinder für die Rundreise.
Kieferorthopädin Marny Abendroth und ihr Team sammelten für denDorstener Hospizdienst.
Viele Stände wurden frühzeitig abgebaut.
Leckeres Fleisch aber keine hungrigen Besucher - bei Dauerregen war es daheim gemütlicher.
Mit Schal und Wintermantel kamen einige wenige Besucher zum Partyabend mit DJ Peter Suttrop.
Mit Schal und Wintermantel kamen einige wenige Besucher zum Partyabend mit DJ Peter Suttrop.
Mit Schal und Wintermantel kamen einige wenige Besucher zum Partyabend mit DJ Peter Suttrop.
Manche ließen sich die Laune nicht verderben.
Mit Schal und Wintermantel kamen einige wenige Besucher zum Partyabend mit DJ Peter Suttrop.
Manche ließen sich die Laune nicht verderben.
Manche ließen sich die Laune nicht verderben.
Manche ließen sich die Laune nicht verderben.
Manche ließen sich die Laune nicht verderben.
Manche ließen sich die Laune nicht verderben.

Anzeige
Anzeige