Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

47. Umzug in Gahlen

Nikolaus und Ruprecht kamen mit dem Schiff

Gahlen Zum 47. Mal veranstaltete der Heimatverein Gahlen am Samstag den Nikolauszug durchs Dorf. Und wie immer kamen der Heilige Mann und Knecht Ruprecht mit dem Schiff.

Nikolaus und Ruprecht kamen mit dem Schiff

Nikolaus bedankte sich mit Süßigkeiten bei den Engelreiterinnen des RV Lippe-Bruch Gahlen für die Begleitung vom Wesel-Dattel-Kanal zum Gerätehaus des Löschzuges Gahlen. (Foto: Helmut Scheffler) Foto: Foto: Helmut Scheffler

Wer einen Platz an einem der beiden Feuerkörbe im Weihnachtsdorf auf dem Parkplatz Törkentreck erwischen konnte, dem konnte die neblig-eisige Witterung am Samstag wenig zusetzen. Die anderen freuten sich umso mehr über den Glühwein, der für innere Wärme sorgte.

„Fast 50 Jahre sind Gahlener Bürger ehrenamtlich unterwegs, um Kinder mit einem Nikolauszug zu erfreuen“, lobte Bürgermeister Mike Rexforth den Gahlener Heimatverein, der zum 47. Mal einen Nikolauszug im Lippedorf veranstaltete. Vor der malerischen Kulisse der Dorfmühle, vor der ein riesiger beleuchteter Weihnachtsbaum stand, und vor der beleuchteten Insel im Mühlenteich versammelten sich am späten Samstagnachmittag zahlreiche Kinder, von denen einige mit bunten Laternen gekommen waren.

Die „Erler Jäger“ und der Löschzug Gahlen begleiteten große und kleine singende Zugteilnehmer durch die Haus-Gahlen-Straße zur Kanalbrücke, wo bereits zahlreiche Kinder mit ihren Eltern warteten und wenig später Nikolaus und Ruprecht mit einem festlich geschmückten Boot erschienen. Auf dem Weg über die Kanalbrücke zur Kutsche drückte Nikolaus Gerhard Becks zahlreichen Kindern die kleinen Hände. Sein schwarzer Geselle Uli Waarlo hielt sich vornehm zurück, um kein Kind zu erschrecken.

Geleitschutz von vier Engeln

Noemi Thurn, Emily Thurn, Leni Schult, Lena Schürmann und Annbritt Wiersch begleiteten als Engelreiterinnen des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen Nikolaus und Ruprecht, die in Wilfried Grefers Kutsche Platz nahmen und von Anja Sander und Wallach Leo sicher über die Haus-Gahlen-Straße und Kirchstraße zurück zum Feuerwehrgerätehaus gebracht wurden, wo die Besucher mit Glockengeläut vom Band begrüßt wurden.

Im Gerätehaus konnten die Kinder wenig später 480 prall gefüllte Tüten in Empfang nehmen. Auf die Erwachsenen warteten auf dem Parkplatz Törkentreck ein paar Stände des Heimatvereins Gahlen mit wärmenden Speisen und Getränken. Mehrere HV-Arbeitsgruppen stellten ihre Arbeiten aus.

Anzeige
Anzeige