Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Von Bundespolizei festgenommen

41-jähriger Mann onaniert am Dortmunder Hauptbahnhof

DORTMUND Eine unangenehme Überraschung - und das schon am frühen Morgen: Am Sonntag am Dortmunder Hauptbahnhof haben Fahrgäste einen Mann beim Onanieren entdeckt, als sie die Treppen eines Bahnsteigs hochkamen. Es ist nicht der erste Fall dieser Art am Hauptbahnhof.

Ein 41-jähriger Mann aus Holzwickede hat am Sonntagmorgen auf einem Bahnsteig im Dortmunder Hauptbahnhof onaniert. Zeugen sollen ihn gegen 7 Uhr auf dem Bahnsteig 8/10 entdeckt haben, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizei. Er soll seinen Standort so gewählt haben, dass Personen, die die Treppen zum Bahnsteig hochgingen, ihn sofort sehen konnten.

Mitarbeiter der Bahn konnten den Mann festhalten und der Bundespolizei übergeben. Er soll 1,2 Promille gehabt haben. Die Bundespolizei leitet nun ein Strafverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ein.

Nicht der erste Fall in Dortmund

Die Bundespolizei hatte in der Vergangenheit bereits häufiger mit ähnlichen Fällen zu tun: Im Jahr 2015 hatten zwei Männer Oralsex auf der Treppe zum Nordausgang. Einer Schuld war sich keiner der beiden Männer bewusst.

In einem anderen Fall - wieder am Nordausgang, diesmal im Jahr 2017 - hatte ein Mann blank gezogen und mit seinem Penis „gewedelt“ - und zwar vor den Augen von Bahnmitarbeitern und Bundespolizisten.

DORTMUND „Ich hab‘ Heroin dabei, weiß aber nicht genau wo“: Mit dieser ungewöhnlichen Frage hat sich ein 28 Jahre alter Selmer am Sonntagabend an eine Bundespolizei-Streife im Hauptbahnhof Dortmund gewandt. Die Beamten halfen ihm gerne bei der Suche.mehr...

Anzeige
Anzeige