Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Randale vor Leipzig-Spiel

BVB-Fan nach Faustschlag zu Bewährungsstrafe verurteilt

DORTMUND Im Zusammenhang mit dem Skandalspiel des BVB gegen RB Leipzig in der vergangenen Saison hat das Amtsgericht ein weiteres Urteil gefällt. Ein 27-jähriger Mann aus Aplerbeck wurde zu drei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, weil er vor dem Anpfiff einen unbekannt gebliebenen Leipziger mit der Faust geschlagen hatte

BVB-Fan nach Faustschlag zu Bewährungsstrafe verurteilt

Nach der Randale vor dem Leipzig-Spiel im Februar 2017 wurde nun ein weiterer Gewalttäter veurteilt. Foto: dpa

Die Tat vor dem Stadion Rote Erde wurde von einem Passanten mit dessen Handykamera gefilmt. Das Video sahen sich später szenekundige Beamte der Polizei an. Diese kamen zu dem Schluss, dass nur der Angeklagte als Schläger infrage komme. Der 27-Jährige hatte bei dem Spiel eine ähnliche schwarze Jacke mit rotem Reißverschluss an. Außerdem trug er ebenfalls Turnschuhe und eine Jeanshose und verfügte auch über dieselbe bullige, große Körperstatur.

Aplerbecker bestreitet die Tat vehement

Im Prozess bestritt der Aplerbecker jedoch vehement, etwas mit der Tat zu tun zu haben. Er habe zwar tatsächlich ähnliche Kleidung getragen und sich mit einem Becher Bier vor dem Stadion Rote Erde aufgehalten. „Der Mann auf dem Video bin ich aber nicht“, behauptete er.

„Das widerspricht den Grundlagen unseres Zusammenlebens“

Staatsanwalt und Richter sahen dies jedoch ganz anders. Der 27-Jährige wurde verurteilt und erhielt mit drei Monaten Haft auf Bewährung auch eine ziemlich empfindliche Strafe. „Einfach grundlos auf einen anderen Menschen einzuschlagen, widerspricht eklatant den Grundlagen unseres Zusammenlebens“, hieß es in der Urteilsbegründung. Der Angeklagte hat noch die Möglichkeit, gegen die Entscheidung Berufung einzulegen.

DORTMUND Nach den skandalösen Gewaltangriffen beim Heimspiel gegen RB Leipzig im Februar ist ein BVB-Anhänger am Montag zu einer Geldstrafe von 2000 Euro verurteilt worden. Der 30-Jährige soll ein hart gekochtes Ei auf Gästefans, darunter auch Kinder, geschleudert haben.mehr...

Anzeige
Anzeige