Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

"Was für ein Vertrauen"

Das ist die Losung des Kirchentags 2019 in Dortmund

DORTMUND Die Kirche zeigt Flagge in der allgemein beklagten Vertrauenskrise: "Was für ein Vertrauen" heißt die Losung des 37. Evangelischen Kirchentags, der im Juni 2019 in Dortmund stattfindet. Das hat am Wochenende das Kirchentagspräsidium entschieden. Am Montag erklärte die Spitzen den Kirchentages, was hinter der Losung steht und was sie mit Dortmund zu tun hat.

Das ist die Losung des Kirchentags 2019 in Dortmund

Die Präses der evangelischen Landeskirche Annette Kurschus, Kirchentagspräsident Hans Leyendecker und Kirchentags-Generalsekretärin Dr. Julia Helmke präsentierten die Losung des Kirchentages 2019 in Dortmund.

In dieser Woche richtet der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT), der als selbstständiger Verein abseits der Amtskirche organisiert ist, seine Geschäftsstelle in Dortmund ein. Zunächst 20 Mitarbeiter bereiten in einem Bürohaus an der Kronenburg-Allee den Kirchentag im Juni 2019 vor, zu dem mehr als 100.000 Teilnehmer erwartet werden.

Einen ersten Vorgeschmack auf die Themen bietet die Losung, auf die sich das Präsidium des Kirchentages am Wochenende verständigt hat: "Was für ein Vertrauen" nimmt Bezug auf einen Bibeltext aus dem 2. Buch der Könige im Alten Testament. "Die Losung gibt Zuversicht und Ermutigung ohne Fragen und Zweifel auszusparen", erklärte die Generalsekretärin des DEKT, Juila Helmke. 

Kirchentagspräsident Hans Leyendecker sieht Vertrauen als "Gegengift für die Untergangsstimmung in der Welt". Und die Losung gibt einen Hinweis darauf, dass es ein politischer Kirchentag wird. "Kirchentage gründeten immer in der Überzeugung, dass Christsein und politische Überzeugung zusammengehören", erklärt Leyendecker. 

Dortmund als Stadt, die mit einem gravierenden Strukturwandel fertig werde, sieht er als Beispiel dafür, dass man mit Vertrauen und Zuversicht Untergangsstimmung begegnen könne. "Auch deshalb ist Dortmund ein guter Platz für einen Kirchentag", sagte Leyendecker.

Die Losung zieht sich wie ein roter Faden durch die Gottesdienste des fünftägigen Kirchentages. Das Thema Vertrauen wird in den verschiedenen Facetten sowohl im Eröffnungs- und im Abschlussgottesdienst wie auch in den täglichen Bibelarbeiten die zentrale Rolle spielen. 

Video für Kirchentag in Dortmund

Kirche wirbt mit Barcelonas Stadion statt BVB-Arena

DORTMUND Es ist ein stimmungsvolles Video, mit dem die evangelische Kirche Westfalen auf Facebook für den Kirchentag 2019 in Dortmund wirbt. Phoenix-See, U-Turm, Reinoldikirche - Dortmunds Wahrzeichen werden von ihrer schönsten Seite gezeigt. Nur statt des Signal Iduna Parks taucht das Camp Nou des FC Barcelona auf. Mit Absicht?mehr...

DORTMUND Große Ereignisse brauchen eine gründliche Vorbereitung. Die Stadt hat deshalb schon jetzt überprüft, welche Baustellen eventuell mit dem Evangelischen Kirchentag 2019 ins Gehege kommen, der im Juni 2019 mehr als 100.000 Besucher in die Stadt bringen soll. Fest steht: Es wird einige Engstellen geben.mehr...

Großereignis für Gläubige

Evangelischer Kirchentag kommt nach Dortmund

DORTMUND Lange war die Finanzierung nicht klar, jetzt steht es fest: Der 37. Evangelische Kirchentag wird in Dortmund stattfinden. Die Stadt kann sich also 2019 auf eine Großveranstaltung einstellen. Das kostet Geld, doch es gibt auch Vorteile.mehr...

Anzeige
Anzeige