Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Brackeler Oktoberfest

Herbsteinstieg mit Kirmes und viel Musik

BRACKEL „Von Brackelern für Brackeler“, so lautet das Motto jeweils Anfang Oktober. Seit 21 Jahren sorgt das etwas andere Oktoberfest für einen stimmungsvollen Herbst-Einstieg. Bis Dienstag wird munter weitergefeiert. Hier gibt es einige Eindrücke.

Herbsteinstieg mit Kirmes und viel Musik

Stimmungsvoll war es beim Oktoberfest in Brackel.

Ulrich Biegemeier gibt das Credo für das traditionelle Fest vor: „Wir wollen etwas für unseren Stadtteil tun und Spaß haben“, sagt der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Brackeler Vereine (ABV) und legt dabei Wert auf die nichtkommerzielle Ausrichtung. „Es wird ein tolles Bühnenprogramm geboten“, so der Organisator.

„Dafür nehmen wir keinen Eintritt.“  Überhaupt sei das, nach eigenen Angaben, „größte Volksfest im Dortmunder Osten“ anders als andere Oktoberfeste. Die „Wiesn“ in der bayrischen Hauptstadt sind daher kein Thema. „Wir wollen uns nicht mit München vergleichen“, sagt Ulrich Biegemeier bei der offiziellen Eröffnung am Freitag. „Wir sind im Fußball und auch beim Feiern einfach besser!“ Und das beweisen die Brackeler seit Freitag und noch bis zum „Tag der Deutschen Einheit“. „Ich hoffe auf gutes Wetter und wünsche Ihnen fünf schöne Tage“, übergibt Bürgermeisterin Birgit Jörder das Festgelände mit großer Kirmes den vielen Besuchern.

Autoscooter und Kettenkarussel

„Seit 1467 versteht man es hier, zu feiern“, verweist sie auf die erste stimmungsvolle „Messe (Kirmes) im Bauerndorf Brackel“. Dass sich daran bis heute nichts geändert hat, zeigt sich sogleich. Kaum hat Birgit Jörder das Fass angeschlagen, stillen die Besucher ihren ersten Durst mit Freibier. Anschließend geht es zu den Fahrgeschäften wie Autoscooter, Kettenkarussell und „Big Wave“. Kinder belagern ihre beliebten Karussells, kreischen und lachen. An zahlreichen Ständen können Treffsicherheit und Geschicklichkeit ausprobiert werden.

(Los-)Glück ist an anderen Buden gefragt. Versüßt wird der Besuch mit Zuckerwatte, gebrannten Mandeln und Crêpes. Wer es deftiger mag, labt sich an Gegrilltem und Pommes. Verkaufsstände animieren zum Stöbern und Kaufen, während am Weinfass edle Tropfen zum Genießen bereit stehen. Mad Macs heizen ein Untermalt wird das Fest von Gruppen aus der Region. Wie dem Fanfarencorps Dortmund-West, der zur Eröffnung aufspielt. Freitagabend heizt die Coverband Mad Macs ein. Sie bringt die Stimmung an diesem lauen Herbstabend gleich mit dem ersten Song auf den Punkt: „The Best“, von Tina Turner. Ulrich Biegemeier weiß, bei wem er sich für dieses Bürger-Oktoberfest zu bedanken hat: „Bei unseren Sponsoren und vielen Helfern, ohne die das hier nicht möglich wäre.“

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige