Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ebay-Auktion

Kneipe „Zum Schlips“ versteigert sich selbst für Silvesterparty

DORTMUND Wer seine Silvesterparty in der Kneipe „Zum Schlips“ feiern möchte, muss dafür bei Ebay bieten. Die Betreiber der Kneipe an der Brückstraße versteigern zurzeit die Räume für den letzten Abend des Jahres.

Kneipe „Zum Schlips“ versteigert sich selbst für Silvesterparty

Die Kneipe Zum Schlips wird für eine Silvester-Party auf Ebay versteigert. Foto: Foto: Oliver Schaper

Es sei, sagt Jan Möller vom Betreiber Muto Heimatgastronomie, eine recht spontane Idee gewesen, den Schlips zu versteigern – und einfach mal eine andere Möglichkeit, eine Silvesterparty zu feiern.

Seit dem 1. Dezember steht die Kneipe an der Brückstraße 64 nun also zur Versteigerung für den 31. Dezember 2017 beim Online-Auktionshandel Ebay. Das Mindestgebot lag bei 1 Euro, am Mittwochnachmittag lag das Höchstgebot bei 111 Euro. Noch bis Sonntag können Interessenten mitbieten.

Kaufpreis gilt als Mindestgetränkeverzehr

Der Höchstbietende ersteigert dann eine geschlossene Privatparty. Der Kaufpreis gilt dabei als Mindestgetränkeverzehr, sagt Jan Möller. Das heißt: Wenn der Schlips zum Beispiel für die 111 Euro versteigert wird, dann sind auch Getränke im Wert von 111 Euro bei der Party inbegriffen. Alles darüber hinaus müssten die Gäste dann selbst bar bezahlen. Weitere Kosten, etwa für die Miete, entstehen dem Höchstbietenden nicht. Eigene Speisen dürfen ohne Aufpreis mitgebracht werden. Zudem können die Gäste des „Zum Schlips“ die Kegelbahn nutzen.

Der Höchstbietende bestimmt die Gästeliste selbst, er hat den Laden für sich und seine Gäste an diesem Abend ganz allein. Platz ist für bis zu 100 Leute, Jan Möller empfiehlt aber eher eine Zahl zwischen 30 und 80 Gästen. Weniger Gäste seien aber ebenso möglich.

Nur drei Getränke

Die Kneipe Zum Schlips ist in den 50er-Jahren als Probierstübchen der Dortmunder Brennerei Krämerei genutzt worden. Nach längerem Leerstand ist sie im Januar 2016 von der Muto Heimatgastronomie renoviert und wiedereröffnet worden. Im regulären Betrieb – Öffnungszeiten dienstags und samstags – gibt’s dort nur drei Getränke: Stößchen Pils, Wacholder-Tonic und Wasser. An Silvester soll’s aber auf jeden Fall auch Sekt geben – zum Anstoßen beim Jahreswechsel in der ersteigerten Kneipe.

  • Die Auktion läuft bis Sonntag (10. Dezember).
  • Hier geht‘s zur Versteigerung.
  • Weitere Infos zur Kneipe gibt‘s hier.

DORTMUND Das italienische Restaurant „Nonna Concetta“ im Klinikviertel bekommt derzeit prominente Unterstützung. Der Dorstener Fernsehkoch Frank Rosin („Rosins Restaurants“) soll die Trattoria wieder in Schwung bringen. Im Video erklärt Rosin, woran es Restaurants heutzutage oft mangelt. mehr...

DORTMUND Das Kreuzviertel hat ein neues Restaurant: An der Sonnenstraße 74 hat vor einer Woche das Heimlichs eröffnet. Dort, wo sich früher die BVB-Fans getroffen haben.mehr...

Anzeige
Anzeige