Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Konrad-Adenauer-Allee

Polizei stoppt illegales Rennen auf Phoenix-West

HÖRDE Zwei Raser haben sich am Sonntagabend ein illegales Autorennen auf Phoenix-West geliefert. Sie schossen mit bis zu 90 km/h über die Konrad-Adenauer-Allee, und das teilweise im Gegenverkehr. Blöd für sie: All das geschah vor den Augen der Polizei. Die reagierte sofort.

Polizei stoppt illegales Rennen auf Phoenix-West

Das Phoenix-West-Gelände. Foto: Hans Blossey

Das Rennen nahm seinen Anfang an der Kreuzung Nortkirchenstraße/ Konrad-Adenauer-Allee: Dort fielen gegen 20.30 UhreinerPolizeistreife zwei verdächtige Autofahrer auf, die beide jeweils auf der Linksabbiegerspur nach Phoenix-West an einer roten Ampel warteten und sich unterhielten. Als die Ampel auf Grün umsprang,bogen der Audi und der BMW mit überhöhter Geschwindigkeit ab.

"Während die Beamten die Raser verfolgten, fuhren die Autofahrer mit mindestens 80 bis 90 km/h über die Konrad-Adenauer-Allee", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Etwa in Höhe der Walter-Bruch-Straße wurde es dann noch gefährlicher: Plötzlich scherte der BMW-Fahrer auf die Gegenspur aus und raste im Gegenverkehr an einer Fußgänger-Insel vorbei. "Mit viel Glück verletzte sich hierbei niemand", schreibt die Polizei. Die Polizeistreife griff ein und stoppte das Rennen.

So schnell werden die beiden 20-jährigen Raser nicht mehr auf die Straße kommen: Die zwei Dortmunder bekamen ein sofortiges Fahrverbot. Darüber hinausbekamen sie eine Strafanzeige zum "neuen" Straftatbestand § 315 d Strafgesetzbuch ("Verbotene Fahrzeugrennen"). "Den Führerschein des BMW-Fahrers stellten die Polizisten zur Vorbereitung der Einziehung direkt sicher", so die Polizei.

Anzeige
Anzeige