Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kaiserstraßenviertel

Porsche-Fahrer schießt während der Fahrt in die Luft

DORTMUND Er fand es lustig, die Polizei nicht: Ein 21-Jähriger hat am Donnerstagabend im Kaiserstraßenviertel mit einer Waffe durch das geöffnete Schiebedach seines Porsche geschossen. Kurze Zeit später lag er auf dem Asphalt des Schwanenwalls - mit auf dem Rücken gefesselten Händen.

Porsche-Fahrer schießt während der Fahrt in die Luft

Ein Porsche "Cayenne".

Ein besorgter Zeuge meldete sich gegen 19.10 Uhr beim Notruf der Polizei. Er habe gerade mit seinem Auto an der roten Ampel an der Kreuzung Klönnestraße / Kaiserstraße gestanden, als ein schwarzer Porsche "Cayenne" neben ihm hielt. Der Fahrer habe dann eine Waffe gezogen und durch das geöffnete Schiebedach in die Luft geschossen. "Beide Fahrzeuginsassen lachten augenscheinlich und freuten sich über ihren 'Scherz'", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Aus diesem Scherz wurde kurze Zeit später bitterer Ernst. Denn als die alarmierte Polizei kurze Zeit später bei ihrer Fahndung an der Kreuzung Hamburger Straße / Schwanenwall auf den gesuchten Porsche stieß, fackelte sie nicht lange: Mit gezogenen Waffen befahlen die Streifenbeamten den Insassen des an einer roten Ampel stehenden Sportwagens auszusteigen.

Der Fahrer - ein 21-Jähriger aus Bad Homburg in Hessen - und sein ebenfalls 21 Jahre alter Beifahrer aus dem hessischen Kronberg folgten der Aufforderung. "Die beiden Fahrzeuginsassen mussten sich nach Anweisung auf den Boden legen", schreibt die Polizei. "Beiden wurden Handfesseln angelegt."

Mehrere Dutzend Patronen in der Ablage der Fahrertür

Bei der Durchsuchung des Porsches fanden die Beamten in der Ablage der Fahrertür eine geladene und gespannte Schreckschuss-Waffe. "In einer Munitionsverpackung, direkt neben der Schusswaffe, befanden sich mehrere Dutzend Patronen", so die Polizei. "Diese und die Munition wurden sichergestellt."

Gegen den Tatverdächtigen aus Bad Homburg wurde Strafanzeige erstattet wegen des Verdachts, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben.

LÜCKLEMBERG Unfall auf der Olpketalstraße: In der Nacht zu Samstag ist ein Porsche aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto krachte gegen eine Steinmauer. Sachschaden: rund 50.000 Euro. Der Fahrer flüchtete vom Unfallort.mehr...

DORSTFELD Erst gab es einen Streit, dann flohen die Beteiligten mit einem gestohlenen Porsche und einem BMW, schließlich baute einer einen Unfall und wurden festgenommen. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Verfolgungsjagd quer durch Dorstfeld.mehr...

Anzeige
Anzeige