Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball: Landesliga

Herbern erledigt die Pflichtaufgabe in Coesfeld

Herbern Der zweite Auswärtssieg ist perfekt: Beim Tabellenletzten der Fußball-Landesliga hat sich der SV Herbern am Sonntag keine Blöße gegeben und souverän mit 3:0 gewonnen.

Herbern erledigt die Pflichtaufgabe in Coesfeld

Gonzalo Conde (M.), hier im Einsatz gegen Borken, machte gegen Coesfelds Marius Borgert ein gutes Spiel. Foto: Greis

Fußball, Landesliga 4

Eintr. Coesfeld – SV Herbern 0:3 (0:1)

Gegen Eintracht Coesfeld Punkte lassen: Das will derzeit sicher kein Team der Liga. Abgeschlagen liegen die Coesfelder mit drei Punkten am Tabellenende. Herberns Ausswärtsschwäche, vor der Partie holte Herbern nur vier Zähler in der Fremde, lähmte die Jungs von Trainer Holger Möllers aber nicht. „Heute war kein Weckruf in der Halbzeit nötig. Wir haben von Beginn an konsequent verteidigt. Coesfeld hatte nur Halbchancen“, sagte Möllers am Sonntag nach Abpfiff.


Der gefährlichste Coesfelder, Stürmer Marius Borgert, war über 90 Minuten bei Verteidiger Gonzalo Conde gut aufgehoben. „Gonzalo hat ihn aus dem Spiel genommen“, lobte Möllers. Seine Elf ging in der 34. Minute mit 1:0 in Führung. Sebastian Schütte eroberte den Ball im Mittelfeld und fand Marcel Scholtysik. Der traf aus kurzer Distanz schließlich mit der Picke. Bis dahin war Herbern optisch überlegen. Dicke Chancen waren aber noch Mangelware.

In der zweiten Halbzeit sollte dann ein Mann die Partie zugunsten der Herberner entscheiden, der seine Freiheiten braucht. Bekommt er die, dann kann er das wie beim 2:0 in sehr schöne Tore umwandeln. Einen hohen Ball von Oscar Cabrera nahm Julian Trapp kurz nach der Pause (47.) mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich und nagelte das Spielgerät aus gut zehn Metern zum 2:0 ins Netz.

Keine zehn Minuten später sorgte Trapp für die Entscheidung. Herbern kombinierte sich über die linke Seite von Dennis Hölscher durch. Der flankte schließlich auch in die Mitte und fand den langen Trapp, der den Ball per Kopf in die Maschen wuchtete.

In der 70. Minute hätte Schütte noch das 4:0 nachlegen können. Einen Seitenwechsel nahm er mit der Brust an, zog zum Tor und zielte knapp daneben. „Wir hatten noch einige Chancen. Das war die dickste“, sagte Holger Möllers. Weil Münster gegen den Werner SC 1:1 spielte, machen die Herberner in der Tabelle einen Platz gut und ziehen am SC vorbei mit nun 27 Punkte auf Rang fünf.

Die zweitplatzierten Mesumer haben fünf Zähler Vorsprung. Spitzenreiter Emsdetten ist mit 41 Punkten weit weg. Das gilt auch für Coesfeld, nur in umgedrehter Richtung: Die Eintracht bleibt abgeschlagener Letzter, hat schon 14 Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Teams und Tore:

Eintracht: Herbstmann – Dumpe, Schüer (46. D. Temelkov), Roling, Berding, Tompa, A. Temelkov (62. Arslan), Lanfer (71. Strübig), Domeier, Hemsing, Borgert
SVH: Freitag – Conde, Schulte, Vogt (64. Richter), Hölscher, Scholtysik (74. Bröer), Lünemann, Schütte, Cabrera, Whitson (77. Eroglu), Trapp
Tore: 0:1 Scholtysik (34.), 0:2 Trapp (47.), 0:3 (56.)

Werne Dass sich Spieler und Trainer beim Werner SC nach dem 1:1 (0:0) in der Landesliga beim SC Münster 08 grämen dürfen, am Ende „nur“ einen Punkt geholt zu haben, hätten vorab die wenigsten Fußballkenner gedacht.mehr...

Anzeige
Anzeige