Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Proben laufen

KFD Grafenwald lädt wieder zum Karneval

Grafenwald KFD und Karneval. Das gehört irgendwie zusammen. Zumindest in Grafenwald. Warum, wird klar, wenn man mal bei einer Probe der KFD-Theatergruppe vorbeischaut. Das haben wir gemacht und auch die Daten für Vorverkauf und Aufführungen mitgebracht.

KFD Grafenwald lädt wieder zum Karneval

Spaß gehört dazu, wenn sich die Theatergruppe der KFD Grafenwald zur Probe trifft. Foto: Marie Rademacher

Agnes van Bürk und ihre Truppe stehen schön geordnet in der Mitte des großen Saals im Pfarrheim an der Maystraße. Alle haben weiße Oberteile an, schwarze Hosen und einen bunten Schal. Sieht aus wie ein braver Frauenchor. Ist es aber nicht. Die KFD-Theaterguppe – zehn Frauen sind insgesamt dabei – ist sogar eigentlich eher das Gegenteil von brav. Zumindest, wenn Karneval ist. Dann sorgen die Damen mit ihrem jecken Programm dafür, dass das Pfarrheim an vier Terminen proppevoll ist.

„Wir sind zu einer Marke geworden“, sagt Agnes van Bürk. Jedes Jahr aufs Neue erwartet die Besucher ein anspruchsvolles, lustiges Programm von der KFD-Theatergruppe.

Zehn Sketche sind im Programm

Dafür laufen seit August die Vorbereitungen. Mal mehr, meistens aber noch weniger ernsthaft, wie die Frauen, die sich inzwischen wieder an den Tisch gesetzt haben, lachend erzählen. Vor ihnen liegen dicke Mappen mit Papier – die Skripte für die insgesamt zehn Sketche, die das Programm bilden. Eine Flasche Sekt steht außerdem auf dem Tisch, Weingummi und Schokolade. „Wir haben hier immer viel Spaß“, sagt Agnes van Bürk und zwinkert mit dem Auge.

Zeitintensives Hobby

Trotzdem: Das Programm zusammenzustellen, es dann zu proben, die Rollen zu verteilen und ihm den Feinschliff zu geben, ist auch ziemlich zeitintensiv, räumt sie ein.

Die Sketche sind zwar nicht selbst geschrieben, aber sorgsam zusammengesucht. Nur das große Finale stammt – wie schon seit vielen Jahren – aus der Feder von Lothar Kaiser.

Eine Rahmenhandlung oder ein bestimmtes Thema gibt es nicht. „Es sind einfach Themen aus dem Alltag“, sagt Agnes van Bürk. „Wir versprechen unseren Zuschauern, dass wir wieder unser Bestes geben“, sagt sie weiter.

Nur Frauen schauen zu

Das KFD-Team sorgt bei den Veranstaltungen für den Service, Verkleidungen sind erwünscht. Aber: Wie immer ist das Programm nur für Frauen. Nur eine Ausnahme gibt‘s: „Unsere Männer dürfen kommen, die müssen sonst schon so oft auf uns verzichten“, sagt Agnes van Bürk.

Die Gruppe sucht übrigens auch noch nach Verstärkung: „Wir würden gerne neue Frauen begrüßen. Frauen mit Humor und Spaß an der Sache. Aber den Frauen muss klar sein, dass wir recht viel Zeit für die Proben aufbringen.“

Die Eintrittspreise sind immer eine Überraschung

Es gibt vier Aufführungen des Programms:
24. Januar (Mittwoch), 15 Uhr
30. Januar (Dienstag), 15 Uhr
26. Januar (Freitag), 18 Uhr
2. Februar (Freitag), 18 Uhr

  • Der Vorverkauf dazu läuft am 10. Dezember (Sonntag) im Pfarrheim Heilige Familie.
  • Für Mitglieder der KFD läuft der Verkauf von 10.30 bis 11.15 Uhr. Nichtmitglieder können von 11.15 bis 11.45 Uhr Karten kaufen.
  • Jeder interessiert sich natürlich für die Eintrittspreise. Aber: Die erfahren die Frauen immer erst beim Kartenverkauf.

Anzeige
Anzeige