Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Adventszeit eingeläutet

So war es beim Kirchhellener Winterterff

Kirchhellen Gemütlich, gutgelaunt, familiär – also typisch Kirchhellen: So war auch dieses Jahr wieder der von Natürlich Kirchhellen organisierte Wintertreff. Wir waren vor Ort und haben viele Eindrücke und Stimmen mitgebracht.

So war es beim Kirchhellener Winterterff

Auch die familiäre Atmopshäre zeichnet den Wintertreff, den Natürlich Kirchhellen organisiert, aus.

Wenn der Tannenbaum auf dem Bankenvorplatz zu leuchten beginnt, Rainer Magenda seine Lieder singt und sich das ganze Dorf zum Glühweintrinken trifft – dann wird in Kirchhellen mit dem Wintertreff offiziell die Adventszeit eingeläutet. So war das auch an diesem Wochenende. „Es ist einfach total gemütlich hier, wir sind jedes Jahr jeden Tag hier, weil man hier auch so viele Leute trifft“, sagt Mathias Holte.

So war es beim Kirchhellener Winterterff

Schön geschmückt war der Platz. Foto: Hoffmann

„Das ist einfach der Treffpunkt, wo alle Kirchhellener zusammenkommen und wo man Menschen wieder

Viele Angebote in den Zelten
In acht weißen Pagodenzelten, die nach den einzelnen Ortsteilen benannt waren, wurden verschiedene Kirchhellener Spezialitäten ausgegeben. So konnte man sich zum Beispiel leckere Flammkuchen, Grünkohl, Waffeln Schmorkartoffeln, Bratwürstchen, Kartoffelsuppe oder Kirchhellener Panhas schmecken lassen.

So war es beim Kirchhellener Winterterff

Rainer Magenda sorgte auf der Bühne für Musik. Foto: Hoffmann

In der „Dorfhütte“ gab es Glühwein und auch kalte Getränke. „Der Glühwein schmeckt bei den knackigen Temperaturen natürlich besonders gut“, sagt Christiane Schütz. „Ich bin jedes Jahr hier und immer wieder begeistert von der schönen Atmosphäre, man trifft viele Leute und die Musik macht die weihnachtliche Stimmung perfekt“, sagt sie weiter.

Schule und Vereine mit im Boot
Mit der Meinung ist sie nicht alleine. „Ich finde es vor allem schön, dass so viele Vereine und Schulen mit einbezogen werden“, sagt Carsten Buer.

So war es beim Kirchhellener Winterterff

Schüler vom Gymnasium verkauften Mandeln zur Finanzierung ihres Theaterstücks. Foto: Hoffmann

Am Samstag führten der TC Harmonie und Schüler der Sekundarschule etwas auf. Am Sonntag standen die Kinder des Montessori-Kinderhauses, die Gitarrengruppe von Matthias Vauth und das Vestische Gymnasium auf der Bühne. Und das Vestische Gymnasium verkaufte Kekse und gebrannte Mandeln für ihr Theaterstück „Märchen Impossible“.

„Das gibt dem Ganzen eine familiäre Atmosphäre und ist typisch Kirchhellen“, sagt Buer weiter. Bereits zum neunten Mal fand der Wintertreff auf dem Johann-Breuker-Platz statt.

Anzeige
Anzeige