Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Dahlienumzug in Legden

Korso nimmt neuen Weg

LEGDEN Der Blumenkorso führt am Sonntag nicht mehr über den Berg, dafür kann man ihn an der Vikar-Entrup-Straße gleich dreimal sehen. Es gibt weitere Neuerungen.

Korso nimmt neuen Weg

Die Asbecker sind zum ersten Mal seit Jahrzehnten beim Blumenkorso dabei und machen zugleich auf ihre Traditionsveranstaltung, den Schnadegang, aufmerkam. Rudolf van Wüllen hat ein Foto entdeckt, das 1926 oder 1927 entstanden sein soll und den Asbecker Wagen zeigt. Links neben dem Häuschen steht van Wüllens Tante Thea Reers, die auf die Kinder aufpassen musste und wegen ihrer Größe „Bachstrelze“ genannt wurde.

er sich geschickt postiert, kann den Blumenkorso richtig genießen. Aber es gibt auch andere Standorte, die sich lohnen, so Norbert Haverkock. Der Vorsitzende des Blumenkorso-Vereins kann in diesem Jahr mehrere Neuerungen für die rund 30.000 erwarteten Besucher vorstellen.

Doch erst einmal zum Korsoweg: Erstmals wird der Zug nicht über „den Berg“ gehen, sondern sich nah im Ortskern bewegen. Nach Kritik aus dem vergangenen Korso geht der Weg auch wieder über Neustadt und Mühlenbrey, sodass auch die Bewohner des Altenwohnhauses die mit einer Million Dahlienblüten bestückten Wagen gut sehen können. Von dort geht es noch einmal über Nordring, Fliegenmarkt, zum zweiten Mal über Vikar-Entrup-Straße und in einem kleinen Bogen über Osterwicker Straße, Windmühlenweg und Mühlenstiege wieder zum Dorfplatz und der Tribüne.

Familienplatz

Familien mit kleinen Kindern empfiehlt Norbert Haverkock den Familienplatz, der erstmals auf dem Parkplatz von Edeka und Sparkasse am Fliegenmarkt entsteht. Hier können die Eltern entspannt auf Bänken sitzen, während die Kinder Kettenkarussell fahren oder auf einer Bewegungsbaustelle mit vielen tausenden Bauklötzen spielen.

Die Sekundarschule wird hier mit einem Stand vertreten sein. Vorne am Straßenrand ist ein Teil abgesperrt, damit Kinder in Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer eine ungestörte Sicht auf die vielen Wagen und die Fußgruppen haben. Gute Sicht hat man auch auf der Tribüne an der Vikar-Entrup-Straße, für die es Karten an der Tageskasse gibt.

Interaktive Hüpfburg

Für Jugendliche und Erwachsene wartet hier mit einem „Back to Base“ eine interaktive Hüpfburg. All diese Angebote sind kostenlos, betont Haverkock. Allerdings werden die Besucher immer mal wieder Mädchen mit Spendenbeuteln sehen. Hier sind auch die Legdener und Asbecker gefragt, die erstmals keinen Eintritt zahlen müssen. Die Erlöse sind bestimmt für das Schulschwimmen der Brigidenschule, einen Fußballplatz für die Sekundarschule und die Jugendfeuerwehr.

Der Verein hofft, dass die Anlieger ihrer Häuser mit Fahnen schmücken. Für Besucher können gerne Sitzgelegenheiten für die Häuser gestellt werden. Wichtig ist, das der Korsoweg von parkenden Autos freigehalten wird. Das Tagesprogramm mit Kür der Dahlienkönigin und „Landlust“-Markt auf der Kirchburg beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt zum Korso kostet 6 Euro, Kinder bis 1,50 Meter frei. Karten für die Haupttribüne kosten 7 Euro. www.blumenkorso-legden.de

Anzeige
Anzeige