Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball: Bezirksliga

BV Brambauer gewinnt Neun-Tore-Spiel in Hamm

BRAMBAUER Fußball-Bezirksligist BV Brambauer hat beim TSC Hamm einen 6:3-Sieg eingefahren. In der Defensive offenbarte der BVB aber Probleme -obwohl ein starkes Konterspiel davon ablenkte.

BV Brambauer gewinnt Neun-Tore-Spiel in Hamm

Christoph Krziwanek (l.) spielte neben Stürmer Marvin Schuster stark auf und erzielte in Hamm zwei Tore. Foto: Bernd Warnecke

Bezirksliga 8

TSC Hamm - BV Brambauer 3:6

Die Gäste kontrollierten am Sonntag erst die Partie und hatten die ersten Chancen. Markus Poczkaj kam zunächst nicht zum Abschluss (7.) und verzog dann aus 13 Metern (12.). Mit der ersten Standardsituation klingelte es aber im Kasten von Brambauer.

Torwart Marcel Schaub reagierte zunächst glänzend, kratzte den Kopfball von Kevin Kocaalan von der Linie, war aber bei dessen Nachschuss machtlos – 1:0 (18.). BVB-Trainer Jascha Keller stellte danach taktisch um, beorderte Ahmed Ersoy auf die rechte Abwehrseite und brachte Enrico Christal für Matthias Klemt.

Taktischer Wechsel war erfolgreich

Das fruchtete. Nach Pass von Poczkaj schoss Marvin Schuster mit links ein – 1:1 (36.). Und es kam noch besser. Poczkaj war nach einer Ecke von Daniel Berger selbst zur Stelle, stocherte den Ball über die Linie – 1:2 (38.). Ersoy hatte kurz vor der Pause Pech, traf nur den Pfosten.

Direkt nach dem Seitenwechsel die kalte Dusche für Hamm: Ersoys Pass auf Schuster hebelte die ganze Abwehr aus. Den Querpass des langen Stürmers drückte Christal zum 1:3 (46.) ins Netz.

Hamm bei Standards weiter gefährlich

Hamm gab sich aber nicht geschlagen und war bei Standards gefährlich. Joachim Coers musste auf der Linie retten (48.). Mit der sicheren Führung im Rücken wirkte Brambauer schläfrig.

Hamm nutzte das zu einem Doppelschlag. Der eingewechselte Blerton Jashari verkürzte auf 2:3 (59.). Kapitän Mustafa Akyüz köpfte eine Ecke am auf der Linie klebenden Schaub vorbei – 3:3 (61.). Jetzt war Aggressivität im Spiel.

Brambauer mit Kontern zur deutlichen Führung

Brambauer eröffneten sich zahlreiche Konter. Schuster passte zu Christal, der zu Krziwanek – 3:4 (70.). Der TSC blieb aber gefährlich und verpasste durch Akyüz den erneuten Ausgleich.

Als die Hammer in der Schlussphase allles auf eine Karte setzten, glückten noch zwei weitere Treffer. Zunächst senkte sich eine Flanke von Krziwanek in den Winkel. Hamms Torwart machte dabei eine schlechte Figur – 3:5 (84.).

Christal setzt Deckel drauf
Und Brambauer hatte noch nicht genug. Enrico Christal erzielte in der 89. Minute seinen zweiten Treffer, schob eine Vorlage von Schuster aus kurzer Distanz über die Linie. „Mit Halbzeit eins war ich nicht unzufrieden. Nach dem 3:1 haben wir hinten nicht bezirksligatauglich verteidigt“, so Keller.

TSC: Yürük - Taser (77. Octu), Bouaid, Isikttekin, Skaski, Akyüz, Mugisha, Kocaalan, Karaca, Tüntüncüoglu (42. Jashari), Beniz
BVB: Schaub - Kollakowski, Poczkaj, Schuster (90. Peter), Ersoy, Berger, Coers, Ehrentraut, Klemt (29. Christal), Kriziwanek, Razanica
Tore: 1:0 Kocaalan (18.), 1:1 Schuster (36.), 1:2 Poczkaj (38.), 1:3 Christal (46.), 2:3 Jashari (59.), 3:3 Akyüz (61.), 3:4, 3:5 beide Krziwanek (70./84.), 3:6 Christal (89.)

Anzeige
Anzeige