Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Plätze gesperrt

Schneeschicht sorgt für mehrere Spielabsagen

Lünen Lange Zeit unklar war, ob die Westfalenliga-Kicker des Lüner SV am Sonntag gefordert sind. Eine Dreiviertelstunde vor Spielbeginn kam dann die Absage. Der Rasenplatz in Schwansbell war unbespielbar. Ähnlich sah es für die Spieler des GS Cappenberg und BV Brambauer aus.

Schneeschicht sorgt für mehrere Spielabsagen

So sah es am späten Nachmittag am Kohuesholz in Cappenberg aus: An Fußball war hier nicht zu denken.

Der Fußball-Bezirksligist BV Brambauer war am Sonntag der erste Verein, der seine Meisterschaftsspiele wegen des Schneefalls in der Nacht absagen musste. Von BVB-Trainer Jascha Keller erreichte unsere Redaktion um 10.45 Uhr eine WhatsApp-Nachricht: „Unser Spiel ist abgesagt worden“, schrieb der Coach. Gemeint war damit das letzte Heimspiel des BVB in diesem Jahr. Zu Gast in der Glückauf-Arena wäre normalerweise der VfR Sölde gewesen. „Ich bin nicht froh über die Absage, aber wir können damit leben“, so Jascha Keller. Ein Nachholtermin steht bereits fest. Im kommenden Jahr, am Sonntag, 18. Februar, soll die Bezirksliga-Partie nachgeholt werden. Zuvor fielen bereits die Spiele der BVB-Reserve (gegen ÖSG Dortmund) und der Drittvertretung (gegen VfL Kemminghausen II) dem Wetter zum Opfer.

Im Fußball-Kreis Unna-Hamm zeigten sich auf den Fußballplätzen ähnliche Zustände. Allen voran bei GS Cappenberg war der Kunstrasenplatz am Kohuesholz noch am späten Nachmittag von einer Schneeschicht bedeckt. An Fußballspielen war hier gewiss nicht zu denken. Daher fielen die Partien des A-Ligisten gegen den SV Langschede und des B-Ligisten GS Cappenberg II gegen den SuS Kaiserau II aus. „Die Spiele sind zurecht ausgefallen, der Platz war komplett mit Schnee bedeckt. Wir hätten aber lieber gespielt“, sagte GSC-Trainer Patrick Osmolski.

Lange Zeit unklar war, ob die Westfalenliga-Kicker des Lüner SV am Sonntag gefordert sind. Während die A-Jugend und die Reserve der Lüner auf Kunstrasen spielten, war die Partie der ersten Mannschaft gegen den TuS Sinsen eigentlich auf dem Rasenplatz vorgesehen. Eine Dreiviertelstunde vor Anpfiff war aber auch in Schwansbell klar: Hier wird heute kein Fußball mehr gespielt. „Der neue Termin müsste in zwei Wochen sein, am 17. Dezember. Aber ich glaube auch nicht, dass wir da spielen können“, sagte Hasan Kayabasi, Sportlicher Leiter des Lüner SV. Neben dem LSV-Spiel fielen in der Westfalenliga 2 sechs weitere Spiele aus. Nur die YEG Hassel war im Heimspiel gegen den SV Brackel gefordert, verlor 1:3.

Anzeige
Anzeige