Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball: Bezirksliga

Wethmar kommt in Kaiserau unter die Räder

Wethmar Bezirksligist Westfalia Wethmar geht beim SuS Kaiserau 0:4 unter und ist wieder nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Bereits nach fünf Minuten geriet die Westfalia in Rückstand.

Wethmar kommt in Kaiserau unter die Räder

Tim Holz (l.) brachte nach dem Wechsel hinten Stabilität. Foto: Bernd Warnecke

Fußball, Bezirksliga
SuS Kaiserau - Westfalia Wethmar 0:4 (0:3)

Bereits nach fünf Minuten geriet die Westfalia in Rückstand. Julian Krupp drang mit Tempo in den Strafraum, schlug einen Haken und fiel über das Bein von Rene Harder – Elfmeter. Timo Milcarek ließ sich die Chance nicht entgehen und schoss zur Führung ein. Auf der Gegenseite setzte Pascal Harder einen Kopfball, nach Ecke von Dennis Anderson knapp über die Latte (8.). Es sollte die erste und letzte Chance für Wethmar in Halbzeit eins sein. Kaiserau legte weiter ein hohes Tempo vor und wurde schnell belohnt.

Ein Schuss von Marc Simon Stender wurde noch leicht abgefälscht und landete zum 2:0 (15.) im Netz. Wethmars Abwehrverhalten war desaströs. Die beiden Sechser Fabian Hillmeister und Jonas Osterholz hatten kaum Zugriff.

Henri Böcker und Julian Kropp hatten sogar das 3:0 und 4:0 auf dem Fuß. Den dritten Treffer legte dann Kropp mit einem Distanzschuss (35.) nach. Die Partie war eigentlich schon gelaufen. Wethmar versuchte sich während einer Verletzungs-Pause – Kevin Weiß musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden – zu sammeln. Einige Spieler vergriffen sich aber im Ton. Trainer Simon Erling reagierte, ließ Pascal und Rene Harder und Tim Heptner in der Kabine. Dafür kamen Tim Holz, Ismail Simsek und Kevin Klink.

Direkt nach Wiederanpfiff setzte Kaiserau noch einen drauf. Wieder war es der schnelle Milcarek, der Wethmars Abwehr überlief und zum 4:0 (49.) einschoss. Wethmar war danach besser im Spiel, hatte aber Glück, dass Kropp (56.) und der eingewechselte Florian Bittner (57.) beste Chancen ausließen. Der Ehrentreffer fiel nicht mehr. Rafael Felsberg (52.) und Anderson (82./84./88.) ließen gute Chancen aus.

„Kaiserau hat in der ersten Hälfte dominiert und völlig verdient 3:0 geführt. Nach dem Wechsel haben wir das besser gelöst. Bei Kaiserau war danach die Luft raus. Wir hatten dann auch endlich Torchancen, die wir in Halbzeit eins nicht gehabt haben“, so Wethmars Coach Simon Erling.

„Ein verdienter Sieg für uns. Wir haben zunächst ein hohes Tempo angeschlagen, haben hinten variabel gespielt. Wir hatten nach dem Wechsel noch drei Hundertprozentige“, so Marc Woller.

Teams und Tore
SuS: Vieregge - Steffen, Schuster, Diecks, Kropp (56. Bittner), Böcker, Weiß (37. Gollan), Schriefer, Hermann, Stender, T. Milcarek (74. D. Milcarek)
TWW: Müller - Felsberg, P. Harder (46. Simsek), Mantei, R. Harder (46. Holz), Hillmeister, Osterholz, Stork, Kowalski, Heptner (46. Klink), Anderson
Tore: 1:0 T. Mikcarek, Foulelfmeter (5.), 2:0 Stender (15.), 3:0, 4:0 beide T. Milcarek

Liveticker zum Nachlesen

BVB und FCN abgesagt, Wethmar geht unter

Lünen/Nordkirchen Ein gebrauchter Tag für die Westfalia aus Wethmar: Mit 0:4 (0:3) ging der Bezirksligist gegen SuS Kaiserau unter. FC Nordkirchen und BV Brambauer hingegen mussten witterungsbedingt spielfrei machen.mehr...

Anzeige
Anzeige