Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Handball: Kreisliga

SuS Olfen dreht das Spiel

Olfen Es war ein richtungsweisendes Spiel für die Olfener Kreisligahandballer am Samstag in der Sporthalle an der Hoddenstraße. Mit 21:19 setzte sich die Mannschaft rund um Trainer Michael Scholten letztendlich gegen die Gäste aus Wattenscheid durch.

SuS Olfen dreht das Spiel

Lukas Scholten wie man ihn in Olfen nach einem Tempogegenstoß kennt: Nach dem Tor nimmt er den Schwung des Sprints mit und dreht jubelnd ab. Grund zum Jubeln gab es für Olfen aber nur in Halbzeit zwei. Foto: Jürgen Weitzel

Handball, Kreisliga
SuS Olfen - SG Wattenscheid 21:19 (9:12)

Die Olfener kamen anfangs schlecht ins Spiel. Die Mannschaft wirkte kopflos und verwirrt, war leicht überfordert mit dem Spiel der Gäste – und Torhüter Oliver Gebert, der viele Bälle parierte. Nach elf Minuten stand es 1:5 aus Olfener Sicht. Zu wenig, um gegen den Vorletzten der Kreisliga Industrie etwas zu holen.

Sechs Minuten später zog Trainer Scholten die Bremse und nahm eine Auszeit. Zuvor rief ein Wattenscheider Spieler in der Defensive: „Die sind völlig planlos.“ Er hatte recht. 3:6 stand es zu diesem Zeitpunkt.

Mit 9:12 gingen die Olfener schließlich in die Halbzeit. Zweifel am Sieg hatte Scholten dennoch nicht. „Wir waren in der ersten Halbzeit einfach schlecht. Wir waren eigentlich die bessere Mannschaft. Das kann auch an meiner Vereinsbrille liegen natürlich. Aber ich habe uns überlegen gesehen“, sagte der SuS-Trainer. Der Rückstand sei die Folge aus den vielen Olfenern Fehlwürfen gewesen. Damit lag der SuS-Coach richtig – gleichzeitig war Wattenscheid aber auch zu inkonsequent und baute den Vorsprung nicht weit genug aus.

Der große Bruch im Spiel dann in der 45. Spielminute. Olfens Rechtsaußen Dominik Kaschinski flog mit einer Zwei-Minuten-Strafe vom Platz. Zusätzlich zeigten die Schiedsrichter auf den Siebenmeter-Punkt. Der eingewechselte Nicolas Bölken hielt, Dominik Winkler verkürzte 30 Sekunden später auf 13:16, Timo Lemberg setzte den Treffer zum 14:16. In Unterzahl.

Wattenscheid nahm eine Auszeit – doch dann kam Lukas Scholten, der die Partie über ein eher unglückliches Händchen bewies, und zerstörte die Wattenscheider Träume vom Auswärtssieg. Der Vizekapitän setzte die Treffer zum 15:16 und 16:16, erhöhte in der 50. und 52. Minute auf 17:16 und 18:16. Die Führung gab Olfen nicht mehr her.

Team und Tore
SuS:
Billermann, Bölken - Knebel, Winkler (3), J. Wienken (1), L. Scholten (6/2), Oberhag, Cremer, Kaschinski (3), Elsner (1), Lemberg (2), Dreber (1), Höning (4)

Anzeige
Anzeige