Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Verkaufsoffener Sonntag

Das bietet das Schwerter Spekulatiusfest 2017

Schwerte Zum letzten Mal findet am Sonntag, 12. November, ein Spekulatiusfest in der Schwerter Innenstadt statt. Als Attraktion wird noch einmal die Spekulatiusmaschine aufgebaut - allerdings an einem neuen Ort.

Das bietet das Schwerter Spekulatiusfest 2017

Bäckermeister Sascha Ruhnke mit den duftenden Spekulatius. Foto: Reinhard Schmitz

Mit der Spekulatius-Ausstech-Maschine und dem Schaubackofen zieht die Bäckerei Becker beim Spekulatiusfest in Schwerte am Sonntag, 12. November, zum Postplatz, weil die Bahnhofstraße vor dem eigenen Geschäft eine große Baustelle ist.

Einkaufen in den Geschäften von 13 bis 18 Uhr

„Wir haben lange hin und her überlegt“, sagt Sarah Ruhnke, Tochter des Unternehmensgründers. Denn der neue Standort bedingt weitere Wege zur Backstube, wo der Teig und auch Weihnachtsplätzchen-Nachschub produziert werden. Doch weil das Spekulatiusfest zum letzten Mal stattfindet, sollten die Besucher nicht auf die duftende Attraktion verzichten müssen. Im nächsten Jahr wolle es die Werbegemeinschaft durch einen Brezelmarkt zur Herbstkirmes ersetzen, berichtet Sarah Ruhnke.

Das Fest, das von Innenstadt-Händlern mit einem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr begleitet wird, soll den Gästen eine Vielzahl von Attraktionen entlang der stimmungsvollen „Lichtbäume“-Meile vom Postplatz bis zum Marktplatz bieten. Die Geschäfte der Werbegemeinschaft wollen den Einkauf wieder mit einem Tütchen Butterspekulatius versüßen. 1800 Päckchen mit jeweils vier leckeren Keksen hat die Bäckerei Becker dafür bereits vorbereitet.

Martinimarkt mit Gastronomie

Neben dem Schaubacken werden für den Postplatz auch noch Stände des Marktcafés, der Bäckerei Grobe, des Weindepots Krischek und von Früchte Schulte angekündigt. Fotograf Peter Dunke will in seinem Verkaufswagen „Extrawurst“ erneut beweisen, dass er sich auch auf würzige Speisen versteht. Auch Jörg Rost, der in diesem Jahr wieder die Gastronomie beim Welttheater der Straße übernahm, wird dort Getränke und Bratwurst anbieten. Außerdem will er den Platz mit Lichtkunst verändern.

Stärken können sich die Gäste auch am anderen Ende der Feierstrecke, auf dem Marktplatz. Im Schatten der Viktorkirche veranstalten die Markthändler dort ihren Martinimarkt mit einem gastronomischen Angebot. Dazwischen sind auf dem Cava-dei-Tirreni-Platz italienische Köche zu Hause. Unterwegs wollen etliche Händler mit besondern Angeboten und Aktionen locken.

Für die Kinder wird auf dem Werner-Steinem-Platz eine kleine Kirmes aufgebaut. Außerdem können sie im Kundenzentrum der Stadtwerke, Bahnhofstraße 1, wie schon in den Vorjahren bunte Laternen mit Sagen-Motiven des Schwerter Laternenweges basteln.

Anzeige
Anzeige