Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Selm und Lüdinghausen

Brechen Täter gezielt in Büchereien ein?

Selm/Lüdinghausen In der Nacht zu Freitag, wollten noch unbekannte Täter in die Selmer Bücherei einbrechen. In der Bibliothek in Lüdinghausen wurden anfangs der Woche bereits Spielkonsolen und Spiele im großen Stil geklaut. Steckt ein System dahinter?

Brechen Täter gezielt in Büchereien ein?

In die Bibliothek im Fokus in Selm ist eingebrochen worden. Foto: Foto: Sabine Geschwinder

„Die Alarmanlage hat zum Glück ihren Dienst getan“, sagt Birgit Breiderhoff von der Bibliothek im Fokus in Selm. In der Nacht zu Freitag versuchten Unbekannte dort einzudringen. Gestohlen wurde allerdings nichts. Die Polizei gibt als Tatzeit die Zeit zwischen 1 Uhr und 5 Uhr in der Nacht an. Zunächst hatte ein Brandalarm ausgelöst, weshalb auch die Feuerwehr vor Ort war. Schließlich wurde festegestellt, dass die Tür aufgehebelt worden war. Gestohlen wurde allerdings nichts.

Ganz anders sieht das in der Stadtbücherei in Lüdinghausen aus. Dort wurde Anfang der Woche eingebrochen. Drei aktuelle Spielkonsolen und 100 Spiele haben die Diebe da mitgehen lassen, wie Bibliotheksleiter Peter Mählmann sagt.. Ende Oktober war schon einmal eingebrochen worden, damals wurde Bargeld entwendet. Birgit Breiderhoff ist alarmiert. „Ich gehe davon aus, dass es da einen Zusammenhang gibt“, vermutet sie. Sie kann sich vorstellen, dass Banden gezielt Büchereien als Ziel ausgewählt haben. Schließlich gibt es dort auch immer mehr hochwertige Elektronik. „Zweimal innerhalb kurzer Zeit in der Lüdinghauser Bibliothek ist schon auffällig“, sagt Rolf Warenbeck-Ueding von der Polizeipressestelle in Coesfeld. Sehr wahrscheinlich seien die Täter, die Anfang der Woche in der Lüdinghausener Bibliothek einbrachen, in der selben Nacht auch in einem Pfarrheim mit angeschlossener Bibliothek in Senden aktiv gewesen. Ob dort etwas gestohlen wurde, muss die Inventur noch zeigen.

Bücher klaut Keiner

Auch ein Zusammenhang zwischen den Taten in Selm und Lüdinghausen sei auf Grund der Nähe der beiden Orte nicht auszuschließen, so Warenbeck-Ueding. Die Polizei arbeite eng zusammen und vergleiche die Spuren an den Tatorten.

Allerdings habe man weder im Kreis Unna noch im Kreis Coesfeld festgestellt, dass aktuell massiv in Bibliotheken eingebrochen wird. „Wir haben immer wieder Einbrüche, auch in öffentliche Gebäuden oder Privathäuser“, sagt Thomas Röwenkamp von der Polizei in Unna. Die wertvollen Geräten in der Selmer Bibliothek, also zum Beispiel Spielkonsolen oder auch E-Book-Reader sind laut Breiderhoff gut gesichert. Denn eines ist klar: „Bücher wird Keiner klauen“.

Anzeige
Anzeige