Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball

GS Cappenberg soll noch in diesem Jahr nachholen

Nordkirchen/Cappenberg Wann die am Wochenende ausgefallenen Spiele in den heimischen Fußballigen nachgeholt werden, ist weitestgehend geklärt: Die Tendenz geht bei den Staffelleitern zum 18. Februar. Nur Cappenberg könnte schon vor Weihnachten nachholen.

GS Cappenberg soll noch in diesem Jahr nachholen

Schnee und Matsch machten den Rasenplatz in Capelle am Sonntag unbespielbar. Das Spiel gegen Herbern soll am 18. Februar 2018 nachgeholt werden. Foto: Fleckmann

Sonntag, 18. Februar, rollt der Ball: Die Staffelleiter der Region folgen weitestgehend den im Terminplan freigehaltenen Nachholspieltagen, um die am Sonntag ausgefallenen Fußballspiele nachzuholen. Nur der Kreis Unna-Hamm tanzt aus der Reihe.

„Ich möchte einige Spiele auf jeden Fall noch dieses Jahr weghaben“, sagte Horst Weischenberg, Kreisvorsitzender und Staffelleiter der Kreisliga A2 Unna-Hamm. Dazu gehört auch die Partie von Grün-Schwarz Cappenberg gegen Bezirksliga-Absteiger SV Langschede. „Ich habe überlegt, ob ich die Partie schon Donnerstag ansetze oder die Woche danach. Cappenberg hat einen Kunstrasenplatz“, sagte Weischenberg.

Größtes Sorgenkind sei aber der SV Bausenhagen. Weischenberg rechnet damit, dass auch Bausenhagens Partie am Samstag in Billmerich auf Rasen ausfallen muss – und dann wäre Cappenbergs Ligakonkurrent schon drei Spiele hinterher. Dazu will es der Staffelleiter nicht kommen lassen, getreu dem Motto „Was weg ist, ist weg“. Angesetzt hatte er die Partien am Montag aber noch nicht.

Lust auf die Winterpause

„Gedanklich hatte ich mich schon etwas auf die Winterpause gefreut“, sagte Cappenbergs Spielertrainer Patrick Osmolski, „ich hätte gedacht, dass der 18. Februar gut ist, wobei man auch da nicht weiß, wie das Wetter wird.“

Stellt sich die Frage, warum das Spiel in Cappenberg auf Kunstrasen überhaupt ausfallen musste, während der baugleiche Platz fünf Kilometer entfernt in Bork abgetaut war. „Das ist nicht verwunderlich. In Cappenberg ist es einfach zwei bis drei Grad kälter als in der Stadt. Das merkt man immer, wenn man aus Lünen nach Cappenberg fährt. Bei uns konnte man am Sonntag definitiv nicht spielen“, sagte Osmolski.

Die meisten Staffelleiter wollen die ausgefallenen Spiele aber erst am Sonntag, 18. Februar 2018, um 15 Uhr ansetzen. Das gilt unter anderem für die Bezirksliga 8. Lothar König sagte am Montag, dass es so gut wie sicher sei, dass die Partien an dem Sonntag vor dem eigentlich Ende der Winterpause stattfinden sollen.

Winterpause endet früher

Erster Spieltag nach der Winterpause ist nämlich eigentlich Sonntag, 25. Februar. „Am Sonntag war kein gutes Fußballspiel möglich. Es war vernünftig, dass wir nicht gespielt haben. An den Ecken lag überall Schnee. Und der Schiedsrichter wollte die Verantwortung nicht tragen“, sagte Nordkirchens Trainer Issam Jaber, der am geplanten Nachholtermin im Februar ein Testspiel gegen A-Ligist SG Selm absagen müsste.

In Selms Kreisliga A2 Münster favorisiert Staffelleiter Helmut Thihatmar ebenfalls den 18. Februar. Den SC Capelle wird das freuen. Aufgrund von Personalnot ist jedes Spiel, das später stattfindet, gut für den SCC, den dann Reinhard Behlert gegen den SV Herbern II coachen wird.

Auch der B-Ligist SV Südkirchen wird wohl erst am 18. Februar spielen. Das Derby am Sonntag auswärts beim Werner SC III war ausgefallen. Norbert Krevert, Staffelleiter der Kreisliga B3 Münster, geht vom 18. Februar als Termin aus, teilte er Montag mit.

Anzeige
Anzeige