Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

16 große Hunde

Deutsche Doggen spazieren durch Hundewick

SÜDLOHN/KREIS. Groß, größer, Deutsche Doggen. Wer am Sonntag zwischen Südlohn und Stadtlohn spazieren ging, konnte sie schon von weitem hören. Beim Näherkommen zeigte sich dann erst ihre wahre Größe: 16 Deutsche Doggen sind am Sonntag mit ihren Familien in der Bauernschaft Hundewick spazieren gegangen.

Deutsche Doggen spazieren durch Hundewick

Auf den ersten Blick sehr respekteinflößend zeigten die Tiere aber, wie ruhig und friedlich sie eigentlich sind. Auch entgegenkommende Hunde, Spaziergänger oder Jogger ließen sie höchstens einmal kurz aufblicken. Wenn Herrchen oder Frauchen dann riefen, hörten sie sofort. Die anderen Spaziergänger reagierten auf die großen Tiere dabei sehr unterschiedlich. Während die Einen vor Schreck über die, in doppeltem Sinn, große Meute starr stehen blieben oder kleinere Hunde sofort auf den Arm nahmen, freuten sich die Anderen über das schöne Bild der im Schnee spielenden Hunde. Wie die gebürtige Südlohnerin Sandra Göke erzählte, müsse man als Doggenbesitzer immer mit allen möglichen Reaktionen zwischen Interesse und Angst rechnen.

„Dabei sind Doggen absolut friedlich“, erklärte sie. Der Lieblingsplatz der Tiere sei mit absoluter Sicherheit das heimische Sofa. Nur wenn sie mit Artgenossen unterwegs seien, könnten sie schon mal richtig aufdrehen. Und das zeigen die Tiere dann auch prompt und stürmen über die verschneiten Äcker.Aus dem ganzen Kreis Borken, aus Wesel, Bottrop und Recklinghausen waren die Hundehalter mit ihren fast einen Meter hohen Hunden angereist. Wer Interesse an den Hunden hat, kann sich über die Internetseite des Deutschen Doggen Clubs (DCC) nähere Informationen über Rasse und Züchter holen.  

Anzeige
Anzeige