Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Strohballenrennen in Südlohn

Frisch vom Acker auf die Rennpiste

SÜDLOHN „Das ist viel anstrengender als gedacht!“ Maris Kempkes ist überrascht. Die 18-Jährige rollte am Samstag mit ihrem Team „FC Oeding“ einen großen runden Strohballen durch die Südlohn. Schon zum dritten Mal fand am Vorabend des traditionellen Wiegboldfestes das Strohballenrennen statt.

Frisch vom Acker auf die Rennpiste

Spaß und Tempo standen am Samstag beim Strohballenrennen in Südlohn im Vordergrund.

Zunächst durfte Glücksfee Svenja die Startplätze auslosen. Anschließend starten die zehn Teams auf die Strecke am Platz an der St. Vitus-Kirche. Jedes Team setzte sich aus sechs Personen zusammen. Zahlreiche Zuschauer standen hinter den Absperrungen am Parcours mit den Hindernissen, um die Mannschaften lautstark anzufeuern.

"Ein lustiger Abend"

Christiane Robers, die erste Vorsitzende des Gewerbevereins Südlohn, hatte im Vorfeld viel zu tun: „Die Vorbereitungen waren hektisch, wir sind in letzter Minute fertig geworden. Die Strohballen kommen frisch vom Acker.“ Die besagten Ballen sind 1,50 Meter hoch und wiegen 180 Kilogramm bei den Herren- und Mixed-Teams und 120 Kilogramm bei den Damen-Teams. Die Wettstreiter kamen ziemlich ins Schwitzen.

Holger Krusche aus Oeding besuchte das Strohballenrennen mit seiner Frau und seiner Tochter: „Wir gucken uns das Rennen heute zum ersten Mal an und erwarten einen lustigen Abend.“ Einen unterhaltsamen Wettkampf bekommen sie auch dank Moderator Raimund Stroick geboten. Er erklärte die Regeln und betonte: „Da sind wir knallhart!“ Siggi Rennar vom Team „Trauriges Bild“ hatte im Vorfeld ambitionierte Ziele: „Im letzten Jahr haben wir den dritten Platz belegt, heute haben wir uns ein höheres Ziel gesetzt!“

Spielmannszug verteidigt Titel

Am Ende konnte das Herrenteam des Spielmannszuges den Titel verteidigen. Bei den Damen gewannen die „Old Stars“ und bei denMixed-Teams „Getränke Robers“dank Geschicklichkeit und Teamgeist. Die drei Mannschaften durften sich über Verzehrgutscheine aus Südlohn im Gesamtwert von 300 Euro freuen. Im Anschluss an das Strohballenrennen sorgte beim Wiegbold-Open-Air „Sixth Avenue“ mit Livemusik für ausgelassene musikalische Stimmung auf dem Kirchplatz. So konnten die Mannschaften, die Veranstalter und Zuschauer den Abend gemeinsam ausklingen lassen.

Anzeige
Anzeige