Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Volleyball: Oberliga 2

Immerhin ein Punkt für die TVW-Damen

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben ihr Heimspiel gegen den TV Hörde II 2:3 (25:15, 16:25, 25:20, 21:25, 10:15) verloren. Nachdem das Team von Bernd Purzner zweimal in Führung lag, war es der TV Hörde, der die beiden entscheidenden Sätze für sich entscheiden konnte.

Immerhin ein Punkt für die TVW-Damen

Christina Wienker startete für den TVW auf der Diagonalposition. fel Foto: Helga Felgenträger

Beim TV Werne fielen kurzfristig Anna Jäger und Nora Krock aus, Annika Patzdorf und Coach Bronek Bakiewicz kamen später dazu. Sie waren zuvor anderweitig als Trainer im Einsatz. Purzner setzte zunächst im Zuspiel auf Marie-Therese Fleddermann, die Jennifer Böttger aus der Startsechs verdrängte. Anna Kablitz und Julia Trilken starteten über Außen, Jana Reininghaus und Annika Böhle im Hauptblock und Christina Wienker auf der Diagonalposition. Theresa Rottmann organisierte als Libera die Annahme und Abwehr. Purzners Startformation fand gut in die Begegnung. Werne zeigte sich von seiner besten Seite und erwischte Hörde auf dem falschen Fuß. So konnte der TVW den ersten Satz trotz kleiner Nachlässigkeiten souverän 25:15 gewinnen.

Der Satzerfolg sollte dem Team Sicherheit geben, doch im zweiten Durchgang lief der TVW einem Rückstand hinterher, den das Team auch nach einigen Spielerwechseln nicht egalisieren konnte. Der dritte Satz verlief ausgeglichen. Den entscheidenden Ausschlag für den Werner Satzgewinn hatte die Hereinnahme von Annika Patzdorf.

Doch auch die zweite Satzführung brachte dem TV Werne nicht das nötige Selbstvertrauen. Hochklassige Aktionen wechselten sich mit dramatischen Eigenfehlern ab. Hörde spielte nicht besser, doch die Dortmunderinnen gewannen mit zunehmender Spieldauer an Sicherheit. Das zog sich auch bis in den Tiebreak, in dem Werne früh abgeschlagen 2:7 zurücklag. Als Annika Böhle mit starken Aufschlägen für die Führung sorgte, sah es so aus, als wäre das Momentum zugunsten des TV Werne gekippt. Doch Hörde konnte sich sammeln und den Entscheidungssatz noch deutlich 15:10 gewinnen.

Keine leeren Hände

„Schade, dass wir nicht alles umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen hatten. Immerhin stehen wir nicht mit leeren Händen da“, sagte Coach Purzner. Durch die zwei gewonnenen Sätze bekommt der TVW einen Punkt. „Positiv im Gegensatz zur Vorwoche war, dass die Spielerwechsel gut geklappt haben“, sagte Purzner.

Trotz des Punktgewinns rutscht Werne einen Platz in der Tabelle ab. Nachdem das Team aus den letzten sechs Partien nur zwei Punkte holen konnte, ist der Abstand zu den Abstiegsrängen auf fünf Punkte geschrumpft. Am nächsten Spieltag wartet der VV Schwerte. Werne ist aktuell Siebter mit elf Punkten und Schwerte ist Neunter mit sechs Punkten, hat aber zwei Spiele weniger.

TVW: Fleddermann, Böttger, Wienker, Grewe, Böhle, Reininghaus, Struwe, Rottmann, Steinweg, Patzdorf, Kablitz, Trilken

Anzeige
Anzeige