Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Sanierungsarbeiten am Anne-Frank

Nach 40 Jahren erhält das Werner Gymnasium ein neues Dach

Werne Ein Viertel der Dachfläche am Anne-Frank-Gymnasium wird voraussichtlich am Wochenende fertig. Danach geht es ein ganzes Stück weiter nach oben.

Nach 40 Jahren erhält das Werner Gymnasium ein neues Dach

Ein Viertel des Schulgebäudes haben die Dachdecker bereits saniert. Foto: Helga Felgenträger

Das schlechte Wetter dürften sich die Dachdecker am Anne-Frank-Gymnasium nicht ausgesucht haben. „Wenn der Regen noch schlimmer wird, geht nichts mehr“, sagt Björn Rother vom Kommunalbetrieb der Stadt Werne, zuständig für die Sanierungsarbeiten der Schule am Goetheweg, auf Anfrage unserer Redaktion.

Die Renovierung der insgesamt 2800 Quadratmeter großen Dachfläche hat im Oktober begonnen. „740 Quadratmeter sind nun saniert“, berichtet Rother von dem ersten Erfolg. An dem eingeschossigen Gebäudeteil zum Goetheweg hin seien jetzt nur noch Restarbeiten zu erledigen. So wird momentan hier die Dachumrandung abgedichtet.

Vierzig Jahre altes Gebäude

Da das Gebäude aus den 1970er-Jahren stammt, sei die Sanierung lange überfällig gewesen, meint Rother. Zwischendurch habe es immer mal wieder Reparaturarbeiten gegeben.

Für die energetische Sanierung wird der Dachaufbau mindestens zehn Zentimeter dicker, die acht Zentimeter dicke Styroporschicht wird gegen 18 Zentimeter Hartschaum ersetzt.

Sonnenschutzglas

Auch das Lichtdach am Pädagogischen Zentrum tauschen die Fachleute gegen ein hochwertigeres Fenster aus. „Für das alte, ungedämmte Drahtglas kommt ein Sonnenschutzglas rein“, führt Rother weiter aus. Ebenso werden die beiden Lichtkuppeln modernisiert.

„Sofern das Wetter mitspielt, geht es nächste Woche an das Flachdach des dreigeschossigen Gebäudeteils“, hofft der städtische Mitarbeiter. Den Kies haben die Arbeiter bereits im Oktober abgesaugt. „Nun müssen noch die Dachbahnen und Dämmung runter“, hofft er, vor dem Winter das Dach wieder dicht zu haben. Dennoch werden sich die Sanierungsarbeiten noch bis März hinziehen, vermutet er.

Baukosten

Insgesamt kostet die Baumaßnahme 500.000 Euro, davon werden 370.000 Euro über Fördermittel finanziert, erklärt Rother. Zum Einsatz kommt das Förderprogramm „Gute Schule 2020“, unterstützt von der NRW-Bank und der Landesregierung.

Anzeige
Anzeige