Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Nach Wasserschaden

Schlimmes Schimmel-Ausmaß in Berufskolleg-Turnhalle

Werne Was zu befürchten war, steht seit Dienstag offiziell fest: Der komplette Umkleidebereich in der neuen Turnhalle des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs in Werne muss erneuert werden. Der Schimmel frisst sich durch den Fußboden. Und er frisst vor allem auch Zeit.

Schlimmes Schimmel-Ausmaß in Berufskolleg-Turnhalle

Die Inbetriebnahme der neuen Turnhalle am Berufskolleg verschiebt sich weiter nach hinten. In den Umkleideräumen hat sich Schimmel breitgemacht, der eigentliche Hallenbereich (Foto) blieb weitestgehend verschont. Foto: Vanessa Trinkwald

Nach dem großen Wasserschaden im September hatte sich Schimmel unter dem Estrich gebildet. Das befürchtete Ausmaß bestätigte am Dienstag ein Sachverständiger während einer Baustellenbesichtigung am Becklohhof.

„Die Versicherung trägt die nun anstehenden Erneuerungsarbeiten mit“, sagte Corinna Stork, Sachgebietsleiterin für den Hochbau beim Kreis Unna. Das eigentliche Problem: Die Fertigstellung der Halle verschiebt sich bis auf Weiteres nach hinten. In der vergangenen Woche sprach Stork noch von März 2018, darauf wollte sie sich nun nicht mehr festlegen.

Werne Vor einigen Tagen war noch alles gut, die neue Turnhalle am Werner Berufskolleg nach dem großen Wasserschaden im September so gut wie trocken. Nun haben neue Proben ergeben, dass sich unter dem Estrich in den Umkleideräumen der Halle Schimmel gebildet hat. Die Fertigstellung verschiebt sich weiter nach hinten.mehr...

Die mit den Arbeiten betreute Firma will in den nächsten zwei Wochen den Bodenbelag entfernen – inklusive Fußbodenheizung. Auch hier haben sich Schimmelsporen gebildet. Bis Weihnachten sollen die Rückbau- und notwendigen Reinigungsarbeiten in den Umkleiden und Toilettenanlagen erledigt sein, sodass man im Januar mit dem Neueinbau beginnen könne.

Der eigentlich Hallenbereich ist laut des Sachverständigen nur in geringem Ausmaß betroffen. „Vielleicht können wir die Freigabe der Halle sogar vorziehen“, sagte Corinna Stork. Ein kleiner Lichtblick für die Schüler des Berufskollegs, die, wie berichtet, derzeit auf die Fürstenhofhalle und die Halle der Sekundarschule ausweichen müssen.

Anzeige
Anzeige