Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball: 2. Regionalliga

Zwei Minuten fehlen LippeBaskets zum Sieg

Werne. Die LippeBaskets Werne mussten sich am Sim-Jü-Wochenende beim BSV Wulfen knapp mit 82:89 geschlagen geben. Zwei Minuten vor Spielende hatte die Mannschaft von Christoph Henke noch in Führung gelegen.

Zwei Minuten fehlen LippeBaskets zum Sieg

Roland Leidag und die LippeBaskets Werne leisteten sich am Ende in Wulfen zu viele Ballverluste. Foto: Isabell Michalski

Eine knappe Niederlage setzte es für die LippeBaskets Werne in der 2. Basketball-Regionalliga. Im Auswärtsspiel beim BSV Wulfen unterlag die Mannschaft von Trainer Christoph Henke am Ende mit 82:89 (21:21, 21:22, 20:27, 20:19).

Gegen die bisher nur einmal siegreichen Wulfener nahmen sich die Werner LippeBaskets vor, nach dem deutlichen Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen die BG Hagen, bei den, besonders in den vergangenen Jahren, starken Wulfenern den nächsten Saisonsieg einzufahren.

Zu Spielbeginn schien das Ziel durchaus greifbar zu sein denn Cajus Cramer, Roland Leidag, Lukas Mersch, Frederic Meinert und Yannick Brüggemann starteten stark in die Partie, sodass das Spiel nach den ersten zehn Minuten beim Stand von 21:21 völlig ausgeglichen war.

Henke mit Start zufrieden

Kein Wunder also, dass sich Coach Henke mit diesem Start ins Spiel zufrieden zeigte: „Wir haben am Anfang des Spiels gut mitgehalten und gemerkt, dass etwas drin war“, sagte Henke.

Auch im zweiten Viertel machten die Werner stark weiter und zeigten sich mit den Gastgebern auf Augenhöhe. Besonders die gut aufgelegten Cramer und Niklas Keilinghaus spielten eine gute Partie und hatten maßgeblichen Anteil daran, dass die Werner beim 42:43 zur Halbzeitpause mit nur einem Punkt in Rückstand lagen und das Spiel somit weiterhin offen gestalten konnten.

Und auch zu Beginn des dritten Viertels wussten die Gäste aus Werne zunächst zu überzeugen. Die LippeBaskets starteten konzentriert und hielten das Spiel offen, bis die Wulfener ab der 25. Spielminute plötzlich deutlich stärker auftraten und bis zum Viertelende die Führung bis auf acht Punkte ausbauen konnte.

Kurz vor Schluss in Führung

Jedoch gingen die Werner unbeindruckt in den letzten Spielabschnitt und holten Punkt um Punkt auf. Zwei Minuten vor dem Ende gingen die LippeBaskets sorgar noch einmal mit 80:79 in Führung. Doch für den Sieg sollte das am Ende nicht reichen. Die Wulfener spielten nun abgezockt, erzielten mehrfach Ballgewinne und gewannen am Ende mit 89:82. „Das 80:79 war unsere letzte Führung im Spiel. Danach haben wir leider zu viele Ballverluste hinnehmen müssen. Wir waren selbst für den Spielausgang verantwortlich“, analysierte Henke die Schlussphase nach dem Spielende.

Somit langte es leider nicht für den Spielausgang, den sich die Werner gewünscht hatten. Für den in der Vergangenheit so starken BSV aus Wulfen war der Erfolg gegen die LippeBaskets erst der zweite Sieg in dieser Spielzeit. Damit stehen die Wulfener in der Tabelle nun punktgleich mit den LippeBaskets, dem UBC Münster 2 und den VfL Bochum AstroStars auf den hinteren Plätzen vor dem Schlusslicht BG Hagen 2, das nach sechs Spieltagen bereits eine Korbdifferenz von Minus 197 bei sechs Niederlagen hat – und damit abgeschlagen am Tabellenende steht.

„Wir konnten uns leider schon wieder nicht für ein gutes Spiel belohnen“, zog LippeBaskets-Trainer Henke nach der Partie sein Fazit, nahm die Auswärtsniederlage aber dank der lange Zeit offenen Partie mit Fassung auf.

Sonderlob für Keilinghaus

Besonders Niklas Keilinghaus zeigte eine starke Partie für die LippeBaskets. Dem 21-Jährigen gelangen 18 Punkte. Zudem zeigte er zum wiederholten Male in der Verteidigung eine kämpferisch tadellose Leistung. Dafür bekam er auch von seinem Trainer ein Sonderlob: „Wir haben heute alles in allem eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt,bei der jeder für den anderen gekämpft hat. Aus dieser Mannschaftsleistung ragte aus meiner Sicht Niklas Keilinghaus noch ein Stück heraus, weil er ordentlich punkten konnte und durch seinen Zug zum Korb viele Freiwürfe herausgeholt hat.“

Ihre gute Stimmung ließen sich die LippeBaskets trotz der Niederlage in Wulfen aber nicht nehmen. Nach dem Spiel gingen die Spieler auf die Sim-Jü-Kirmes und ließen den Abend gemeinsam ausklingen. Nach den Herbstferien geht es für die Werner Zuhause weiter. Am Samstag, den 11. November, empfangen die LippeBaskets den SVD Dortmund. Bis dahin heißt es: Fleißig trainieren und an den eigenen Schwächen arbeiten – um in Zukunft auch die engen Spiele für sich entscheiden zu können.

LBW: Wiedey (10/1), Tilkiaridis, Cramer (13/2), Leidag (2), Keilinghaus (18),
Mersch(14), Meinert (13/3), Barkowski, Brüggemann (12), Küper (2)

Anzeige
Anzeige