Ins Wort gefallen: Kollegen per Handzeichen stoppen

Hamburg (dpa/tmn) Machtspiele im Job sind keine Seltenheit. Eine Situation: Im Meeting fällt einem ein Kollege ist Wort. Wie man dann souverän reagiert und das Spielchen für sich gewinnt, erklärt die Karriereberaterin Barbara Schneider.

Wird ein Arbeitnehmer in einem Meeting von einem Kollegen unterbrochen, sollte er dagegen vorgehen. «Denn das ist natürlich ein Machtspielchen. Es zeigt, dass der andere die eigene Aussage für bedeutsamer hält als die des Redners», sagt die Karriereberaterin Barbara Schneider aus Hamburg. Sie empfiehlt, in so einem Fall dem Kollegen die erhobene Hand als Stoppzeichen hinzuhalten. «Diese Methode ist sehr effektiv», weiß Schneider. Denn der andere werde in seine Grenzen gewiesen, ohne dass man die Stimme erheben müsse.

Eine andere Möglichkeit mit Unterbrechungen umzugehen, sei, einfach weiterzureden und die eigene Lautstärke zu erhöhen. Das erfordere jedoch viel Willensstärke und sei insbesondere für Personen mit weniger kräftigen Stimmen nur bedingt erfolgversprechend.

Sitze der unterbrechende Kollegen bei einem Meeting direkt neben einem, sei es sehr effektiv, ihn kurz am Arm zu fassen und dabei zu sagen: «Lassen Sie mich das noch kurz ausführen», um dann den eigenen Gedanken in Ruhe zu Ende zu bringen.

Auf keinen Fall sollten Arbeitnehmer Machtspiele wie Unterbrechungen in Konferenzen persönlich nehmen. «Ich würde versuchen, es tatsächlich wie ein Spiel anzusehen», sagt Schneider. Gerade Frauen fiele das jedoch oft schwer, weil sie solche Machtspiele albern finden. Geraten sie dann in so eine Situation, zögen sie sich häufig entweder verstimmt in ihr Schneckenhaus zurück oder sie reagierten über und würden zickig. Beides wirke jedoch nicht sonderlich souverän. Besser sei es, bewusst über die eigene Situation zu reflektieren und für das nächste Machtspielchen eine souveräne Antwort vorzubereiten.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    21. Februar 2012, 12:29 Uhr
    Aktualisiert:
    21. Februar 2012, 12:34 Uhr
THEMEN
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 50 - 8?