KAB für Mogilev: Benefiz-Veranstaltungen waren gut besucht

VREDEN Eine große Kaffeetafel, Tanz und Musik wurde am Sonntagnachmittag in der Schützenhalle Großemast geboten. Mehrere hundert Besucher verlegten ihren Sonntagsausflug zum „Bunten Nachmittag“ der KAB St. Marien, genossen das Programm und spendeten durch ihren Verzehr gleichzeitig für die Aktion „Tschernobyl – Kinder in Not“.

« »
1 von 2
  • Die Sieger beim Bierkisten-Waagerechtstapeln wurden geehrt.

    Die Sieger beim Bierkisten-Waagerechtstapeln wurden geehrt. Foto: prf

  • Die Musik-AG der St. Georgschule unter der Leitung von Gerd Lebbing erfreute die zahlreichen Besucher.

    Die Musik-AG der St. Georgschule unter der Leitung von Gerd Lebbing erfreute die zahlreichen Besucher. Foto: Anne Rolvering

30 Helferinnen und Helfer der KAB St. Marien hatten ein Buffet mit selbstgebackenen Torten aufgebaut. Bei Musik der Bläserklasse und der Musik-AG der St. Georg-Schule, gestärkt mit Kaffee und Getränken, ließ es sich dort gut verweilen. Viel Applaus erhielten auch die Mitglieder der Sambaschule „Batuque Carioca“ aus Stadtlohn. Die Kinder vergnügten sich in der Halle mit verschiedenen Geschicklichkeitsspielen des Spielmobils vom Jugendwerk Vreden.

Informationen über die Lage in Mogilev

Damit sich jeder Interessierte über die Notwendigkeit der Hilfe für Mogilev/Weißrussland, das seit der Atomkatastrophe in Tschernobyl vor 26 Jahren verstrahlt ist, informieren konnte, hatten die Helfer der KAB St. Marien Infotafeln aufgebaut und berichteten über ihre Aktivitäten.

Bereits am Samstag hatte in der Schützenhalle das Bierkisten-Waagerecht-Wettstapeln stattgefunden. Zehn Gruppen (darunter zwei Frauen-Trios) beteiligten sich an der Aktion der KAB St. Marien zugunsten des Hilfstransports.Den ersten Platz belegten Thomas Geesink, Christian Warlier und Marc Rösing mit 34 Kisten. Sie wurden mit einem Rundflug für drei Personen belohnt. Norbert Te Vrugt, Thomas Rosing und Sebastian Herbers belegten mit 33 Kisten Platz zwei, Patrick Fahrland, Markus Fahrland und Johannes Hatting mit 32 Kisten Platz drei. „Das Entenrennen im Stadtpark findet nicht mehr statt, wir wollen den Bierkistenstapelwettbewerb am Samstag vor dem Bunten Nachmittag im nächsten Jahr fortsetzen und hoffen, dass die Beteiligung dann noch größer ist“, erklärte Franz Tenhagen, der Vorsitzende der KAB St. Marien.

Transport startet bald

Der Erlös der Veranstaltungen ist für die Finanzierung des Hilfstransports nach Mogilev bestimmt, der am 28. März mit rund 70 Tonnen Hilfsgütern mit vier LKW und einem Begleitfahrzeug startet. „Die Hilfsgüter werden wir wieder an die Sozialstation Tabea übergeben“, erläuterte Hubert Lechtenberg. Er wies darauf hin, dass Privatpakete am Samstag 24. März von 9 bis 15 Uhr an der Lagerhalle abgegeben werden können. Die Adressen sollten lose beigefügt werden.
Interessant, was Sie hier lesen? Neues aus Vreden gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus Vreden. Hier anmelden und Newsletter auswählen!

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 25 - 7?