19.09.2014

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 23 Grad und kühlt in der folgenden Nacht bis auf 15 Grad ab. Dazu ist der Himmel wechselnd bis stark bewölkt, und der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen.
Heute scheint im Norden immer wieder die Sonne bei teilweise wolkigem Himmel. Die Höchsttemperaturen betragen 23 bis 25 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 15 bis 13 Grad. Der Wind weht schwach aus Süd.
Heute entwickeln sich im Süden Quellwolken, die Regenschauer oder Gewitter bringen. Die Höchstwerte betragen zumeist 25 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 16 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost.
Der erholsame Tiefschlaf bleibt momentan aus. Dadurch gehen Wetterfühlige abgespannt und mit geringem Elan durch den Alltag. Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit ist somit herabgesetzt. Kopfschmerzen und Migräne schleichen sich ein. Auch Schwindelgefühle können hinzutreten. Rheumaschmerzen machen sich vor allem in den Gelenken und Gliedern bemerkbar.
Am Donnerstag wird die Sonne im Westen gelegentlich von Wolken verdeckt, die lokale Schauer und Gewitter abladen. Dabei kühlt es sich morgens auf 17 bis 15 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 24 bis 27 Grad erreicht. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Südwest. Das teils sommerlich warme Wetter ermuntert zu Ausflügen und ausgiebigen Wanderungen, Rad- und Inlinertouren. Jogger und Walker kommen morgens und abends auf ihre Kosten.
Die Konzentration von Gänsefuß- und Brennnesselpollen ist schwach bis mäßig. Dazu fliegen örtlich Pollen von Beifuß, Gräsern und Ambrosia.