Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Fachhochschule Dortmund öffnet wieder ihre Türen

Tag der offenen Tür

Beim Tag der offenen Tür der Fachhochschule Dortmund am 29. März warten acht Fachbereiche, drei Stadtorte und 100 Aktionen darauf, entdeckt und erlebt zu werden.

Dortmund

16.03.2019 / Lesedauer: 3 min
Die Fachhochschule Dortmund öffnet wieder ihre Türen

Am Tag der offenen Tuer an der Fachhochschule Dortmund lernt man Roboter NAO kennen. © Stephan Schütze

Die Fachhochschule Dortmund (FH) lädt am 29. März (Freitag) Studieninteressierte mit ihren Eltern, Lehrern, Studien- und Berufskoordinatoren, aber auch Studierende oder die Mitarbeiter aus der FH zum Tag der offenen Tür ein.

An diesem Tag ist viel zu entdeckt. An drei FH-Standorten stellen sich acht Fachbereiche vor. Außerdem können 100 Aktionen besucht und erlebt werden. Von Schnupper-Vorlesungen, Studienberatung, Führungen durch Labore und Werkstätten, über Vorträge, Forschungseinblicke und Mitmach-Aktionen bis hin zu Workshops und Ausstellungen ist alles dabei. An vielen Stationen ist das Anfassen und Ausprobieren ausdrücklich erwünscht.

Wohin geht der Weg nach dem Schulabschluss?

Studieninteressierte können sich an diesem Tag erstmals orientieren und schauen, wohin der Weg nach dem Schulabschluss gehen könnte. Wer schon eine grobe Richtung kennt, kann intensiv mit Studierenden über den Studienalltag sprechen, sich von Forschenden die Technologien von morgen erklären lassen und in Workshops die Bewerbungsmappe in Architektur und Design vorbereiten.

Viele Highlights – hier eine kleine Auswahl:

  • Am Standort Emil-Figge-Straße kann man bei einer 30-minütigen Laborführung teilnehmen. Bei dieser erhält man einen Einblick in die Entstehung und Fertigung eines 3D-Druck-Modells – von der Idee bis zum realen Objekt. Außerdem können Roboter-Begeisterte bei einer Mitmach-Aktion den humanoiden Roboter NAO kennenlernen.
  • Studieninteressierte können am Standort Max-Ophüls-Platz vieles über den Fachbereich Design erfahren. Bei einer Präsentation im Tonstudio wird zum Beispiel gezeigt, wie ein 3D-Sound für Werbung, Radio, Hörspiel und Kino designt wird.
  • Am Standort Sonnenstraße 96 wird bei einer Präsentation erklärt was Smart Home ist, wie es funktioniert und welches Nutzen es hat. Außerdem können Besucher bei einem Experiment mit hohen Gleich-, Wechsel und Impulsspannungen von mehreren 100.000 Volt die Wirkungen hoher elektrischer Spannungen und Feldstärken aus nächster Nähe erleben.

Auch die Mensen haben geöffnet

Gegen den Hunger haben die Mensen an den Standorten Emil-Figge-Straße und Sonnenstraße am Tag der offenen Tür zwischen 9 und 16 Uhr geöffnet, die Mensa Max-Ophüls-Platz von 9 bis 14.30 Uhr.

Wer sich an der FH verloren fühlt, braucht keine Panik bekommen. Neben den zentralen Infoständen und einem Wegeleitsystem gibt es an allen Standorten auch Lotsen, die bei der Suche nach dem richtigen Hörsaal, Labor oder Vortragsraum helfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung Kult-Plattenladen am Hauptbahnhof

Schlaraffenland für Schallplatten: Warum Ulrich Bolz mit “Last Chance“ Geschichte schrieb