Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Anatolien liegt auf Zollverein

Theaterpremiere "Iskender"

ESSEN Schlager wie "Marmor, Stein und Eisen bricht" erklingen, wenn die Theaterbesucher die höchste Etage der Mischanlage der Essener Kokerei Zollverein erklimmen. "Willkommen in der Eiche" begrüßt uns die Kellnerin. Zwei junge Türken stürzen herein, zeigen Fotos von einer Frau herum, die sie suchen.So aktionsgeladen beginnt das gut zweistündige interkulturelle Stationentheater "Iskender".

von Von Britta Helmbold

, 30.04.2010
Anatolien liegt auf Zollverein

"Iskender" auf Zollverein ist ein Erlebnis.

Am Donnerstag feierte es als  Ruhr.2010-Projekt seine umjubelte Premiere. Gerold Theobalt schuf die Bühnenadaption des Jugendromans von Hermann Schulz. Johannes Klaus setzte mit seiner Abschlussklasse der Folkwang Universität, Studiengang Schauspiel Bochum, und den Profis Renan Demirkan und Lisa Quarg die Geschichte von Migration und der heilenden Kraft der Liebe für Zuschauer ab acht Jahren in Szene.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden