Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Endzeit-Quatschmacher

DORTMUND Für die Komik gibt's das Lachen, für die Trauer das Weinen. Aber welche Ausdrucksform hat Staunen? Wir halten den Atem an, beugen uns in den Sitzen vor, wollen den Augenblick anhalten, der viel zu schnell vorbei geht - so ist das bei "Slava's Snowshow".

von Von Katrin Pinetzki

, 29.10.2007
Die Endzeit-Quatschmacher

Slava Polunin in Brighton, wo er zurzeit gastiert.

"Slava's Snowshow" ist ein Clowntheater, das am 18. Dezember Deutschland-Premiere im Dortmunder Konzerthaus feiert. Slava Polunin ist ein russischer Clown und in seiner Heimat so berühmt, dass er nicht unerkannt über die Straße gehen kann. Auch ohne Perücke trägt er die typische Clownsfrisur: Stirnglatze, weiß-grau gewellte Haare. Lachfalten ziehen sich wie Sonnenstrahlen seine Schläfen hoch. Mit der Snowshow begeistert er seit 14 Jahren Zuschauer von Brasilien über die USA bis China. Nur in Deutschland war die zehnköpfige Truppe noch nie.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden