Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Reise zu den Meisterwerken des Ruhrgebiets

Ruhr Kunst Museen

Gemeinsam Stärke zeigen lautet das Credo der 20 Kunstmuseen im Ruhrgebiet. Und das setzen sie am Samstag und Sonntag (12. und 13. November) in die Tat um: In einem Netzwerk zeigen sie die Meisterwerke ihrer Sammlungen.

NRW

von Von Julia Schemmer

, 08.11.2011
Eine Reise zu den Meisterwerken des Ruhrgebiets

Freuen sich über die Vernetzung der Ruhr Kunst Museen (von links): Klaus Maas vom Museum DKM, Hartwig Fischer vom Museum Folkwang, Raimund Stecker vom Lehmbruck Museum, Duisburgs Kulturdezernent Karl Janssen, Christine Vogt von der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Kurt Wettengl vom Museum Ostwall und Hans Günter Golinski vom Kunstmuseum Bochum.

Die 20 Ruhr Kunst Museen bieten Touren an, auf denen der Besucher die Häuser "abreisen" kann - je nach Interesse. Wen zum Beispiel Museen in alten Industrieanlagen faszinieren, der fährt vom Museum Ostwall im Dortmunder U ins Museum Kuppersmühle - ein ehemaliges Speichergebäude in Duisburg - und ins Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna - in der ehemaligen Lindenbrauerei beheimatet.Die Tour der Bildhauerei Wem Bildhauerei gefällt, wählt die Tour vom Glaskasten Marl in die Kunstsammlung der Ruhr-Uni Bochum, ins Josef Albers Museum in Bottrop und in die Herner Flottmann-Hallen.

In jedem Museum erwarten die Besucher neben dem Meisterwerk der Sammlung - im Duisburger Lehmbruck Museum zum Beispiel ist es die "Kniende" - Führungen und Seminare. Und ein Stempel: Wer vier Museen besucht hat, kriegt im fünften Haus den Katalog der Ruhr Kunst Museen geschenkt.Museen vernetzen sich zweimal jährlich Dass dieses Veranstaltungswochenende, das vor allem Familien in die Museen locken soll, kein Einmal-Schuss bleibt, erklärt Kurt Wettengl: "Ab 2012 finden zwei Mal jährlich solche Tage der Ruhr Kunst Museen statt", kündigt der Direktor des Museums Ostwall an. "Und wir wollen Fahrten für Schulklassen anbieten."

Die Touren, Öffnungszeiten, Preise und das Programm sind übersichtlich in einem Büchlein aufgeführt. Es liegt kostenlos in allen Kunstmuseen aus. Die Museen haben zu den üblichen Zeiten geöffnet, Kernöffnungszeit  ist von 10 bis 17 Uhr. In den meisten Häusern ist der übliche Eintrittspreis zu entrichten, einige bieten freien Eintritt.