Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erfolgsrezept: Schadenfreude

OBERHAUSEN "Ja, zur Übeltätigkeit, ja, dazu ist man bereit! Menschen necken, Tiere quälen!" Mit ihren fiesen Streichen trieben Max und Moritz nicht nur der Witwe Bolte so manche Träne ins Auge.

von Von Nadja Schöler

, 16.10.2007

Bis heute haben die Bildergeschichten von Wilhelm Busch nicht an Reiz verloren. Es ist die Schadenfreude, die uns Menschen die schönste ist und auf die Busch setzte. Seine bewegte Bilderwelt birst vor herrlicher Bösartigkeit und Gehässigkeit, die der Betrachter ausleben darf. Anlässlich des 175. Geburtstags des Karikaturisten zeigt die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen die Ausstellung "Herzenspein und Nasenschmerz". Auf den "Zinken" gab es nämlich immer genug in Buschs Geschichten. Er wurde eingeklemmt, angestoßen oder einfach abgesäbelt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden