Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Janna Solinger: „Zoe und die Liebe“

Buchkritik

Zoe London ist Radiomoderatorin in Köln. Nicht nur in ihrer Sendung „London Calling“ hat sie eine Glücksmaske auf: Die Heldin aus Janna Solingers Roman „Zoe und die Liebe“ ist ein optimistischer Mensch mit einer ansteckenden Fröhlichkeit.

16.03.2018

Sie kümmert sich um die 90-jährige Pauline, und in ihrer Freizeit backt und verziert sie Torten. Fröhlichkeit und Optimismus bewahrt sich Zoe auch, als sie sich in ihren Chef verliebt und diese Liebe chancenlos scheint.

Auch den Bruch mit der Mutter, die in ihrer Jugend zu viel und falsch geliebt hat, hat Zoe verdrängt. Solinger erzählt die Geschichte gefühlvoll. Von Zoes Optimismus würde sich jeder gerne eine Scheibe abschneiden.

Janna Solinger: Zoe und die Liebe, 400 S., Rowohlt, 9,99 Euro, ISBN 978-3-4992-9152-4.