Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Nomaden" machen Kokerei Zollverein zur Bühne

Iskender-Aufführung

ESSEN Eisen und Stahl dominieren das Gelände der Kokerei Zollverein. Die Trichterhalle, das Sonnenrad und Eisenbahngleise sind zu sehen. Und mittendrin stehen zwei Freilicht-Bühnen für die Theater-Inszenierung von Iskender.

von Von Laya Moghaddam

, 20.04.2010

Auf den ersten Blick passt diese hochpoetische Geschichte dort nicht hin. Doch Regisseur Johannes Klaus ist gerade von diesem vermeintlichen Widerspruch begeistert: "Dieser Ort der Industriekultur ist eindeutig mit Migration verbunden." Deshalb passe er auch zur Geschichte eines jungen Mannes der ersten türkischen Einwanderergeneration, dessen Leben in den Konflikt von Liebe und Tradition gerät. "Die Aufführung wird hier noch viel glaubwürdiger als im Theater", sagt Klein, der auch Schauspiel-Professor an der Folkwang Universität der Künste ist.Renan Demirkan spielt mit

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden