Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Alessio Torino: „Über mir die Sonne“

Buchkritik

Auf der kleinen Mittelmeerinsel Pantelleria, die vor Sizilien liegt, machen die ungleichen achtjährigen Zwillingsschwestern mit ihrer Mama Urlaub in Alessio Torinos kleinem Roman „Über mir die Sonne“.

von Britta Helmbold

, 07.06.2020
Alessio Torino: „Über mir die Sonne“

Doch diesmal ist – nicht nur wegen der Quallenplage – alles anders, denn der Papa hat seine Familie wegen einer seiner Musikschülerinnen verlassen.

Der italienische Autor versteht es gleichermaßen, in einem schlichten Tonfall die Nöte der beiden Mädchen aufzuzeigen und die flirrende Sommeratmosphäre zu schildern. Es ist eine lesenswerte Studie über die Melancholie des Verlustes.

Alessio Torino: Über mir die Sonne, 159 S., Hoffmann und Campe, 18 Euro, ISBN 978-3-455-00147-1.