Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Young Victoria" - das Schicksal einer Königin

Man kennt Königin Viktoria als die füllige Matrone ihrer späteren Jahre, als Repräsentantin der goldenen Ära des Empire, die später die viktorianische getauft werden sollte. Für die Leinwand aber ist nur die junge Königin von Interesse, plant man einen Liebesfilm mit Blaublütern.

von Von Kai-Uwe Brinkmann

, 20.04.2010
"Young Victoria" - das Schicksal einer Königin

Königin Victoria (Emily Blunt) und Prinz Albert (Rupert Friend) werden ein glückliches Paar mit Krone.

So spielt Emily Blunt ("Der Teufel trägt Prada") eine blutjunge, schöne Herrscherin in Jean-Marc Vallées "Young Victoria", der daherkommt wie Groschenheft-Schmacht mit emanzipatorischem Anstrich: "Vicky - Schicksalsjahre einer Königin". Vom kleinen Hascherl zur selbstbewussten Monarchin.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden