Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2000 Zuschauer sehen großen Sport beim 20. Turnier

Reitsport in Vreden

Wenn ein Mannschafts-Olympiasieger und -Weltmeister seinen Nachwuchs im Kinderwagen durch die Zuschauer auf der Tribüne manövriert oder ein Spitzenreiter mit zwei Kindern auf dem Arm Zeit findet, Bekannte zu grüßen und mit ihnen ein Pläuschchen zu halten, dann wird dadurch auch die Atmosphäre beschrieben, die eine Veranstaltung auszeichne: RV Vredens Vorsitzender Norbert Laurich freute sich besonders darüber, neben Marcus Ehning und Markus Merschformann auch deren Sprößlinge beim 20. Vredener Hallenreitturnier begrüßen zu können: "Diese familiäre Atmosphäre zeichnet unser Turnier aus. Und sie lockt auch renommierte Sportler aus der Region ,einfach nur so' in unsere Halle."

VREDEN

von Von Bernhard Mathmann

, 09.01.2012

Drei Tage währte diese Atmosphäre in der Reithalle in Doemern - und gleichzeitig sorgte ein überaus erlesenes Starterfeld für Spitzensport im Parcours. "Wir haben viel Arbeit investiert, um die Halle auf Vordermann zu bringen. Auch deswegen haben wir so manches 'Hut ab' von unseren Gästen gehört", bemerkte Laurich gestern in einem Rückblick.

 

Besonders die Herrichtung und die Pflege des Bodens hätten die Reitsportler immer wieder gelobt. Und dem schreibt es Laurich zu, dass die "Teilnehmerzahlen in den Stechparcouren relativ groß ausfielen, obwohl die Parcoursbauer Klaus-Wilhelm Holle und Claus Thyhatmer die Stangen schon ziemlich hoch aufgelegt hatten".

 

Überrascht wurden Laurich und seine Mitstreiter auch vom Andrang der Reitsportfreunde: Schon am Freitag wurde es relativ eng auf der Zuschauertribüne. Und die platzte am Sonntag beim S**-Springen um den "Großen Preis" der Volksbank fast aus allen Nähten: Geschätzte 2000 Zuschauer hatten den Weg in die Reithalle gefunden - da gerieten die Parkplätze rund um die Reitanlage in Doemern zur absoluten Mangelware.

 

"Dieses Turnier, das so reibungslos wie selten zuvor ablief, stellt große Anforderungen an unseren Verein: Wir werden 2013 viel Kraft aufwenden müssen, um eine ähnlich erfolgreiche Veranstaltung anbieten zu können", wirft Laurich bereits einen Blick auf das nächste Jahr. Und schon jetzt sei festgehalten worden, dass das Championat von Vreden am Samstagabend wieder auf S***-Niveau ausgetragen werden soll.