Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

23 Jugendliche sind Gruppenhelfer

09.10.2007

Ahaus/Kreis Auch in diesen Herbstferien hatte die Sportjugend im KSB Borken wieder Kurse zur Gruppenhelfer (GH)-Ausbildung angeboten. Dazu trafen sich 23 Jungen und Mädchen an der Anne Frank-Realschule in Ahaus, um den zweiten Teil der in den Osterferien begonnenen Ausbildung abzuschließen.

Nach der erfolgreichen Teilnahme erhielten sie nun den Gruppenhelfer-Ausweis und sind damit gewappnet, verschiedene Aufgaben im Sportverein zu übernehmen.

Doch bis dahin war es ein "langer Weg": Neben vielen Praxiseinheiten, in denen unterschiedliche Spiele und ihre Varianten sowie Helfen und Sichern vorgestellt wurden, galt es auch, einige Theoriethemen zu erarbeiten. Hierzu gehörten Themen wie Erste Hilfe, Vermeidung von Sportverletzungen, Aufbau des Sportvereins, Rechtliche Grundlagen, Einblicke in die Sportlandschaft in Deutschland und natürlich der Aufbau von Sportstunden.

Wochenbegleitend erhielten die Jugendlichen die Aufgabe, eins von fünf möglichen Projekten vorzubereiten, wobei sich eine der Gruppen mit dem Thema "Vollrausch - nein Danke!" beschäftigte. Dabei setzten sie ein Zeichen gegen das "Koma-Saufen" und zeigten unter anderem, dass Cocktails ohne Alkohol auch sehr gut schmecken können.

Parallel zum GH-II-Lehrgang startete eine Gruppe von 25 Jugendlichen mit dem ersten Teil der GH-Ausbildung, die von ihnen voraussichtlich in den Osterferien 2008 beendet werden kann.

Fragen zu der Ausbildung beantwortet Annette Hülemeyer von der Sportjugend des KSB Borken Tel: (0 28 62) 4 18 79 31. Weitere Infos sind im Internet zu finden.

www.ksb-borken.de