Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

27 Strong-Männer im Ziel

KREIS 6955 starke Läufer schaffen es beim Fisherman's Friend Strongman Run 2010 in Weeze ins Ziel - darunter auch neun Extrem-Athleten der Region.

20.04.2010
27 Strong-Männer im Ziel

<p>Nur nicht verheddern im "Spider's Web". <p></p></p>

Um kurz vor zwölf Uhr am Sonntag drängelte eine Masse von insgesamt 6955 Athleten aufgeregt und eng zusammengerückt an der Startlinie auf dem Gelände des Airport Weeze. Die angespannten Läufer und knapp 40 000 Zuschauer warten nur noch auf den Startschuss zum Fisherman's Friend Strongman-Run 2010. Dann stürzen sich furchtlose Männer und Frauen voller Vorfreude in das spektakulärste Rennen des Jahres. 18 lange Kilometer und 27 kniffelige Hindernisse liegen vor den mutigen Sportlern aus der ganzen Welt.

28 Läufer auch aus der Region scheuen nicht vor den Strapazen zurück. Ob steiler Anstieg, rutschiger Untergrund oder extrem kaltes Wasser - die Hindernisse in Weeze verlangten den Läufern auf dem Querfeldeinparcours nahezu alles ab. Auf zwei Runden à neun Kilometern gehen die Athleten bis an ihre Grenzen, um am Ende erschöpft, aber überglücklich ihre Finisher-Medaille des Strongman-Run entgegenzunehmen. Von 8 914 Angemeldeten trauten sich 6 955 Läufer an den Start, 6 563 kamen letztendlich innerhalb des Zeitlimits ins Ziel.

"Spider's Web"

Als besonders aufsehenerregend erweist sich das Hindernis Nummer fünf: "Spider's Web" - eine spektakuläre Seilkonstruktion zwischen zwei Bunkern auf dem Flughafengelände gespannt, auf der die Läufer einen kühlen Kopf bewahren müssen. Ein weiterer Zuschauermagnet ist das Hindernis "Black Sea", eines der acht Grad kalten Wasserlöcher, das die Teilnehmer durchschwimmen müssen. Trocken bleibt nur, wer einen Umweg ("Pussy-Lane") von 450 Metern in Kauf nimmt - und den Hohn und Spott der Zuschauer.

Eine außergewöhnliche Leistung vollbrachte der 27-jährige Knut Höhler, denn ihm gelang der Hattrick - drei Siege hintereinander. Er überwand die 27 Hindernisse innerhalb von 1:42:26 Stunden.

Beachtliche Zeiten können auch Läufer der Region vorweisen. Markus Esseling aus Südlohn überquerte die Ziellinie nach 2:12:33 Stunden auf Rang 173. Die einzige Starterin aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung, Gisela Ratering aus Vreden, kam nach 3:30:42 Stunden auf Rang 374 ins Ziel.

www.fishermansfriend.de/

strongmanrun

Die Teilnehmer aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung:

Frauen: 374. Gisela Ratering, Vreden 3:30:42.

173. Markus Esseling, Südlohn 2:12:33;

566. Olaf Hayk, Südlohn 2:29:52; 758. Thomas Peek, Ahaus 2:34:50; 824. Joachim Bungert, Stadtlohn 2:36:41; 858. Manfred Fleige, Vreden 2:37:28; 1035. Marius Schmeddes, Legden 2:42:01; 1320. Ingmar Wenzel, Alstätte 2:47:34;

1452. Dirk Vahlenkamp, Oeding 2:50:19; 1484. Thomas Dieker, Ahaus 2:51:04; 1896 Otger Osterholt, Ahaus 2:57:58; 1927. Markus Brocks, Ahaus 2:58:27; 2111. Rene Harking, Alstätte 3:01:50; 2184. Norbert Rohmann, Ahaus 3:03:07;

2189. Konrad Leers, Ahaus 3:03:11; 2207. Thomas Harpering, Vreden 3:03:27; 2235. Dieter Teich, Vreden 3:03:53; 2328. Tim Jägers, Südlohn 3:05:18; 2704. Daniel Schoppmeier, Alstätte 3:11:26; 3103. Michael Banken, Alstätte 3:17:41;

3496. Heiner Siefker, Stadtlohn 3:23:16; 3578. Marc Eismann, Stadtlohn 3:24:29; 3590. Manfred Hölscher, Oeding 3:24:36; 3778. Niklas Kempkes, Südlohn 3:37:31; 4559. Norbert Nienhoff, Oeding 3:41:21; 4961. Thomas Heufekes, Vreden 3:50:42; 5081. Hubert Thies, Südlohn 3:53:27; 5669. Sebastian Thies, Südlohn 4:14:49.