Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

400 Fans feiern die BG Dorsten

Dorsten Ein Basketballfest haben die knapp 400 Zuschauer am Samstag in der Juliushalle erlebt. Die BG Dorsten bezwang den SV Hagen-Haspe in einem denkwürdigen Spiel in der Verlängerung mit 118:108 und bleibt weiter im Führungstrio.

2. Regionalliga

BG Dorsten - SV Hagen-Haspe

118:108 (50:58/103:103)

Danny Klonowski fiel bei den Gastgebern zwar wegen einer Sprunggelenk-Verletzung aus, dafür stand aber Ingo Lask wieder im Team. Mit Darren Stackhouse feierte der dritte US-Amerikaner seine Premiere bei den Buschmann-Basketballern.

Stackhouse spielt mit seinen knapp zwei Metern auf den Außen und nicht unter dem Korb. Durch seine Größe hatte spielte er in der Verteidigung eine sehr gute Rolle und die 21 Punkte sind auch nicht zu verachten. Der Neuzugang verstand sich auch gleich mit den jungen BG-Fans am Spielfeldrand, die er nach erfolgreichen Würfen abklatschte.

Beide Mannschaften warteten mit einer Trefferquote auf, die Buschmann als "beängstigend" bezeichnete. Die Dorstener, aber auch die Hagener trafen aus allen Lagen. Ab und zu machte es die BG-Defense den Hagener aber etwas zu leicht. Nach dem ersten Viertel hieß es noch 24:24, Der zweite Abschnitt brachte hingene ein Übergewicht für die Gäste, die ein 58:50 mit in die zweite Hälfte nahmen.

Das Match wogte nun hin und her. Die BG kam bis zur 27. Minute auf 66:68 heran, lag kurz darauf 66:77 hinten, um bis zum Viertelende wieder auf 76:77 zu verkürzen.

Mann des Spiels war Carlos Cogsdell, der mit seinen Dreiertreffern die Hagener immer wieder im Mark erschütterte. Dennoch sah die BG beim 90:97 (37.) wie der Verlierer aus. Cogsdell musste kurz vor dem Ende mit dem fünften Foul auf die Bank. Fünf Sekunden vor dem Ende hatte die BG beim Stande von 100:103 einen Einwurf. Dalun Smith kam an den Ball und traf zum Ausgleich. Die BG fing den Einwurf ab, und Ingo Lask wurde gefoult. Doch er verwarf beide Freiwürfe in der letzten Sekunde.

In der Verlängerung kam schnell die Entscheidung. Hier lief Dalun Smith zu Hochform auf und markierte neun von 15 Punkten. Die BG Dorsten zog von 107:106 auf 118:106 davon und wurde von den Fans frenetisch gefeiert. Buschmann: "Drei Minuten vor dem Ende habe ich selbst am Sieg gezweifelt. Das Publikum war aber unser sechster Mann." weih

BG: Pelaj (10/4), Overwien (5), Werner (9/2), Stackhouse (21), Budde, Neugebauer (9), Smith (24/3), Humberg, Spettmann, Laask (6), Kühlborn, Cogsdell (27/5).

Anzeige
Anzeige