Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ASV gibt 3:0 aus der Hand

Ahaus/Kreis Einen ungefährdeten Heimsieg hat Spitzenreiter Eintracht Ahaus im Stadtpark gegen den VfL Reken einfahren können. Der ASV Ellewick musste in Darfeld nach einer 3:0-Führung mit einem 3:3 zufrieden sein.

07.10.2007

Eintr. Ahaus - VfL Reken 4:0

Der Sieg der Gastgeber ist auch in der Höhe verdient. Die Gäste aus Reken blieben vor allem im Angriff einiges schuldig. Die Eintracht hatte einen optimalen Start. Schon in der sechsten Minute erzielte Dirk Bültbrun mit einem Kopfball die 1:0-Führung. Vorausgegangen war ein Freistoß von der rechten Seite, den Ingo Zimmer hoch in den Strafraum der Gäste geschlagen hatte. Zimmer selbst machte in der 25. Minute das 2:0. Der Angreifer schloss eine gelungene Aktion auf der rechten Seite mit einem Distanzschuss aus 18 Metern erfolgreich ab. Bei diesem Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Durchgang war die Eintracht optisch überlegen. Die Ahauser Angreifer kamen zu einer Eckenserie, die aber nichts einbrachte. Bültbrun sorgte in der 71. Minute mit seinem zweiten Tor für die Vorentscheidung. Frank Wegener hatte sich die Lederkugel in der eigene Hälfte geholt und nach einem Solo weiter auf Bültbrun gespielt. Der ließ im Strafraum zwei Gegenspieler ins Leere laufen und traf zum 3:0. Dem vierten Treffer für die Eintracht ging ein Foul an Bültbrun im Strafraum voraus. Dominik Kalitzki verwandelte den Elfmeter sicher (81.).

T. Darfeld - ASV Ellewick 3:3

Eine Stunde lang beherrschte der ASV Ellewick Turo Darfeld nach Belieben, schoss eine hoch verdiente 3:0-Führung heraus und musste sich am Ende doch noch mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Nach einem feinen Pass in die Tiefe ließ Michael Effing nach einer Viertelstunde dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Mit einem Doppelpack baute Kevin Terpelle (Foto) die Gästeführung weiter aus (35., 55.) - die einseitige Begegnung schien gelaufen. Doch: Mit einem Doppelschlag quasi aus dem Nichts der danach wie befreit aufspielenden Hausherren kippte die Partie zusehends. Zunächst traf Guido Albers per Freistoß (72.), den zweiten Anschlusstreffer besorgte Markus Deitmer nur zwei Minuten später. Bei den Gästen ging die Ordnung verloren, was zuvor hervorragend gelang, ging nun daneben. Kurz vor Spielende nutzte Darfeld die aufkommende ASV-Verunsicherung durch Maik Funke zum nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer (86.). jok/ms