Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ASV tritt im Ahauser Stadtpark an

KREIS Am Sonntag steht erneut ein Derby in der Bezirksliga 11 zur Austragung an. Spitzenreiter Eintracht Ahaus trifft im Stadtpark auf den ASV Ellewick.

31.10.2007

"Als Spitzenreiter müssen wir uns an die Favoritenrolle gewöhnen", sagte Eintracht-Coach Guido Berlekamp im Gespräch mit der Münsterland Zeitung. "Wir wollen unser gute Serie weiter ausbauen und streben auch gegen den ASV Ellewick drei Punkte an. Gastgeschenke sind da völlig fehl am Platz." Der Ahauser Trainer hat personell keine Probleme und erwartet von seinen Spielern, dass sie mit voller Konzentration ins Spiel gehen.

Frank Rohmann, Trainer des ASV Ellewick, hat da ganz andere Sorgen. Gleich acht Spieler aus dem Kader sind verletzungsbedingt oder aus anderen Gründen derzeit nicht verfügbar und der letzte dreifache Punktgewinn der Ellewicker Fußballer liegt schon vier Wochen zurück. Inzwischen ist die Elf auf den elften Tabellenrang abgerutscht. Der Abstand auf einen Abstiegsplatz beträgt gerade noch zwei Punkte. "Wir müssen wieder mannschaftlich geschlossener auftreten und kämpferisch alles geben", nahm Rohmann seine Spieler in die Pflicht.

Gegen einen "unbekannten" Gegner tritt der SuS Legden im Dahliendorfstadion an. Der VfL Senden ist als A-Liga-Meister des Kreises Lüdinghausen aufgestiegen und verfügt über eine junge Mannschaft. Nach fünf Niederlagen in Serie kam die Elf vor einer Woche beim 2:0 über Westfalia Osterwick wieder zu drei Punkten. "Wir wollen unseren guten Lauf weiter nutzen und die Punkte in Legden behalten", zeigte sich Trainer Jörg Thor zuversichtlich. "Erfolg ist machbar, wenn man die Fußballtugenden beherzigt."

Den zweiten Heimsieg möchte die DJK Eintracht Stadtlohn am Sonntag gegen Eintracht Coesfeld unter Dach und Fach bringen. "Wir stehen unter Zugzwang", sagte Trainer Bernd Dirksen. "Bis zur Winterpause möchten wir noch den Anschluss ans Mittelfeld herstellen." Die Gäste aus Coesfeld haben zuletzt gegen Legden und Ahaus deutlich verloren. jok