Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abenteuer mit Hindernissen

Crosslauf: Premiere des Adventure-Wottelruns

Die Vorbereitungen für den Ottensteiner Adventure-Wottelrun laufen auf Hochtouren. 275 Anmeldungen liegen vor – und es sollen noch mehr werden. Nachmeldungen werden am Sonntag angeboten.

Ottenstein

13.06.2018
Abenteuer mit Hindernissen

Markus Langenbrink und Agnes Gerick sowie Anna Brose (M.) sind vom Erfolg des Adventure-Wottelruns überzeugt. Unter anderem wird es über Reifen gehen. Foto: Haget

Rumpelnd kullern die Autoreifen vom Anhänger in die Bodensenke neben dem Fußballplatz. Was auf den ersten Blick wie Umweltverschmutzung aussieht, ist in Wirklichkeit ein weiterer Schritt zu einem Sport-Event in einer neuen Dimension: dem allerersten Adventure-Wottelrun in der Geschichte Ottensteins.

Mitorganisatorin Anna Brose steigt über den Reifenhaufen hinweg, während Markus Langenbrink sich zurück auf den Fahrersitz seines Traktors schwingt. Für den großen Tag braucht das Team noch mehr Autoreifen. „Wir haben jetzt 275 Anmeldungen und wir rechnen mit 330 bis 340“, erzählt Anna Brose. Sie selbst hat schon an mehreren Crossläufen teilgenommen und kann es kaum erwarten, bis am Sonntag, 17. Juni, der Startschuss fällt. Zwölf Hauptverantwortliche vom Lauftreff des FC und rund 60 Helfer kümmern sich darum, dass alles glatt läuft, wenn sich die Teilnehmer in drei Gruppen über hohe Hindernisse und durch wassergefüllte Gräben kämpfen.

Zwei Jahre Planung

Die Planungen laufen seit zwei Jahren. Anna Brose lässt ihren Blick über den weitläufigen Rasenplatz schweifen. „Du kannst wirklich alles sehen auf dem ganzen Platz. Das ist auch interessant für die Zuschauer, weil immer irgendwo jemand unterwegs ist“, erklärt sie. 1500 Meter ist eine Runde lang, die durch das FC-Stadion und über die angrenzenden Fußballfelder führt. Die Teilnehmer müssen die Strecke fünf Mal hinter sich bringen. Fast ein Dutzend Hindernisse warten auf die Abenteurer und der Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund.

Anna Brose ist vom Erfolg des Adventure-Wottelrun fest überzeugt. „Da kommen dann auch Leute, die vom normalen Laufen nicht so viel halten“, sagt die Ottensteinerin. Für alle, die trotzdem lieber nur zuschauen, hat das Team vom Lauftreff auch vorgesorgt. Für Kinder gibt es einen Mini-Adventure-Parcours, zudem eine Cafeteria, Köstliches vom Grill und kühle Getränke.

Weitere Infos: www.adventurewottelrun.de