Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abschied vom eigenen Anhang

Handball in Vreden

VREDEN Während sich die Handballer des TV Vreden am Samstag ab 19.45 Uhr im letzten Saison-Heimspiel gegen TV Kattenvenne vom eigenen Publikum als Landesligist verabschieden, klopfen die Handballerinnen der DHG Ammeloe-Ellewick an gleicher Stelle am Sonntag ab 15 Uhr im letzten Saison-Heimspiel gegen TB Burgsteinfurt II mit unüberhörbarer Vehemenz an die Landesliga-Tür.

von Von Bernhard Mathmann

, 23.04.2010

"Wir haben nichts zu verschenken, auch wenn unser Abstieg längst feststeht", betont TV Vredens Spielertrainer Frank Steinkamp  unmissverständlich: TV Kattenvenne, am vergangenen Wochenende nach der Niederlage gegen SG Telgte noch tiefer in den "Abstiegssumpf" geraten, müsste sich bei einer weiteren Niederlage ebenso mit einem Abstieg abfinden. "Wir erwarten ein Spiel auf Biegen und Brechen, in dem wir nicht zurückstecken werden", erklärt der verletzte TV-Coach (Sehnenriss im rechten Ringfinger).

Mit Ausnahme des verletzten Sven Wesseler kann Steinkamp seine beste Formation in das (vorerst) letzte Landesliga-Heimspiel schicken.

"

"Wir haben mit dem TB Burgsteinfurt II noch eine Rechnung zu begleichen", blickt

mit einiger Spannung dem letzten Heimspiel der DHG Ammeloe-Ellewick entgegen: Am Sonntag (15 Uhr) eröffnet das Bezirksliga-Spitzenteam den "DHG-Tag" mit dem möglicherweise vorentscheidenden Vergleich um die Rückkehr in die Landesliga. Hatte die DHG im Hinspiel mit 21:24 verloren, so fehlen dem Schmaloer-Team bei einem Sieg noch zwei Zähler zum Aufstieg - es sei denn, dass GW Nottuln auf der Zielgeraden gegen Adler Münster ins Straucheln gerät.

"Wir können in dem Spiel gegen Burgsteinfurt vorlegen - das ist ein kleiner Vorteil für uns", bemerkt Schmaloer.

Nach dem möglicherweise (vorerst) letzten Bezirksligaspiel der DHG werden Heike Verwohlt, Eva Herbers, Monika Ahler, Djana Waning und Andrea Ostendarp vor eigenem Publikum aus dem Kader der DHG I veranschiedet. Gegen 16.30 uhr stellen sich die DHG-Ballgewöhnungsgruppen vor und danach misst sich das Meisterteam der DHG, die B-Juniorinnenmannschaft, in einem Einlagespiel mit dert "Mama-Mannschaft", einer Auswahl ehemaliger DHG-Handballerinnen.